SV Rheinhausen - Carlotta Schüten gelingt Überraschung / Merit Gangelhoff mit fünf Medaillen erfolgreichste SVR-Teilnehmerin

Anzeige
erfolgreiche 2000’er (v.l.): Carlotta Schüten, Ann Kathrin Wutz, Michelle Döring, Merit Gangelhoff und Marie Leiding (Foto: Peter Schüten)
Das hatte Trainer Jörg Paeßens vom SV Rheinhausen so nicht erwartet. Mit der stattlichen Anzahl von gleich 14 Medaillen kehrten seine elf Schwimmer und Schwimmerinnen von den Kurzbahn-Verbandsjahrgangsmeisterschaften aus dem bergischen Remscheid zurück. Dabei konnten sich mit Merit Gangelhoff und Carlotta Schüten gleich zwei SVR-Aktive als Jahrgangsmeister eintragen.

Im Gegensatz zu den restlichen Duisburger Schwimmvereinen, gehört der linksrheinisch gelegene SVR zum Schwimmverband Rhein-Wupper und nicht zum Verband Ruhrgebiet. Und so wurden am gleichen Wochenende in Duisburg die Stadtmeister ohne das vollständige SVR-Team ausgeschwommen.

Mit zwei Titeln, einer Silber- und zwei Bronzemedaillen, war Merit Gangelhoff im Jahrgang 2000 wieder einmal die erfolgreichste Schwimmerin aus Rheinhausen. Die Titel auf der 25m-Bahn errang sie über 50m Brust in 0:38,13 Minuten und 100m Brust in 1:25,52 Minuten. Auch über die 200m Brust gab es eine Podestplatzierung: Rang 2. Zudem gab es zwei weitere Bronzemedaillen und zwar über 100m Schmetterling und 100m Lagen. Abgerundet wurden Merits Erfolge durch drei weitere Platzierungen unter den besten Acht ihres Jahrgangs.

Für eine erfreuliche Überraschung sorgte Carlotta Schüten (Jg. 2000), als sie in tollen 3:00,70 Minuten über 200m Schmetterling Jahrgangsmeisterin wurde. Zudem gewann sie über 400m Lagen eine Bronzemedaille und erschwamm sich fünf weiter Top-10-Platzierungen.

Wie stark der 2000er-Jahrgang beim SVR ist zeigten dann auch noch Ann Kathrin Wutz und Marie Leiding, die ebenfalls auf das Siegerpodest klettern konnten. Ann Kathrin als Zweite über 50m Brust und Marie als Dritte über 200m Schmetterling.

Im Jahrgang 1998 ging auch Jannika Brzuska nicht leer aus. Die Rückenspezialistin holte sich Rang zwei über 50m in hervorragenden 0:32,08 Minuten und jeweils Bronze über 100 und 200m. Zudem gab es noch Platz 5 über 200m Freistil.

Bei den Herren konnte diesmal Björn Falk (1998) das SVR-Logo auf das Siegertreppchen tragen. Am Ende hatte er über 100m Lagen und 50m Rücken jeweils die Bronzemedaille gewonnen. Zudem weitere fünf Top-10-Platzierungen. Pech dagegen hatte der sonst erfolgsverwöhnte Tim Dietmar (2000). Diesmal musste er leider ohne Medaille den Heimweg antreten. Seine beste Platzierung war Rang vier über 50m Rücken, aber gleich fünf weitere Erfolge unter den besten 10 seines Jahrgangs.

Die weiteren SVR-Teilnehmer: Michelle Döring (2000) Katharina Hüsgen (1999), Svenja Müller (2002) und Tobias Müller ((1998).

Mehr zum SVR unter: www.sv-rheinhausen.de !!!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.