U16-Basketballer des Walsumer JC startet erfolgreich in das neue Jahr

Anzeige
Duisburg: Realschule Fahrn | Mit einem souveränen, zu keinem Zeitpunkt gefährdeten 70:35 Heimsieg gegen die Romans aus Xanten starteten die u16 Basketballer des Walsumer JC in das neue Jahr. Die jungen Walsumer zeigten sich dabei unbeeindruckt von dem Umstand, dass einer ihrer Mitspieler im Laufe der Woche mit einem Lungenriss auf die Intensivstation eines Krankenhauses eingeliefert werden musste und zwei weitere Spieler, die gewöhnlich zur Starting Five gehören, kurzfristig absagten.
Vielmehr setzten die Walsumer von der ersten Sekunde an die Vorgaben von Coach Andreas Rimpler konsequent um. In der Defense wurde mit aggressivem körperbetontem Pressing den körperlich unterlegenen Xantenern schnell das Wasser abgegraben und nach Ballgewinn mit schnellem Umschaltspiel und langen Pässen der direkte Weg zum Abschluss gesucht. So konnten sich die Walsumer mit einem 10:0-Lauf zwischen der vierten und siebten Minute einen 16:4-Vorsprung erarbeiten, der dann in der Folgezeit kontinuierlich ausgebaut werden konnten.
Über 22:8 nach dem ersten Viertel wurden dann mit 36:17 für den WJC die Seiten gewechselt. Das Bild blieb das Gleiche. Den Xantenern wurden weiterhin keine leichten Körbe gegönnt und im Angriff der schnelle Abschluss gesucht. Nach einem etwas schwären dritten Viertel, das „nur“ mit 14:12 gewonnen werden konnte, wurde im Schlussviertel noch einmal das Tempo angezogen.
Am Ende konnte Coach Andreas Rimpler ein zufriedenes Fazit ziehen. Der Gegner konnte nur in einem von vier Vierteln zweistellig punkten; vier der sieben eingesetzten Walsumer punkteten zweistellig, was die ausgeglichene Mannschaftsleistung verdeutlichte. Und gleichwohl bleibt noch viel Luft nach oben. So müssen die Walsumer noch lernen, bei ihren Schnellangriffen die Ruhe zu bewahren und nicht in Hektik zu verfallen. Denn durch eine Mehrzahl hektischer Aktionen haben sie in diesem Spiel eine Vielzahl bester Möglichkeiten liegen lassen und so einen durchaus möglichen dreistelligen Sieg verschenkt. Bis zum Mai/Juni und den dann stattfindenden WBV-Qualifikationsspielen haben die Basketballer aber noch viele Trainingseinheiten, um ihr Umschaltspiel zu perfektionieren.
Für den einzigen unrühmlichen Höhepunkt des Spieles sorgte der Gästetrainer, als er sich im Schlussviertel nicht nur zu Unrecht lautstark über die aus seiner Sicht unfaire Spielweise der Walsumer beschwerte, sondern dem sich vor seine Spieler schützend stellenden Coach Rimpler mit einem lautstarken „Halt’s Maul!“ bedachte. Damit gab er für seine Jugendlichen ein mehr als schlechtes Vorbild ab.
Für die Walsumer spielten: Johannes Rath (18 Punkte), Enes Sari (16 Punkte), Mikail Emre, Muhammed Ceyhan (jeweils 12 Punkte), Rudolph Stukaloo, Anil Halici (jeweils 6 Punkte) und Bilal Demirkiran.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.