u16.2 gewinnt das Spitzenspiel beim Tabellenführer Baskets Duisburg

Anzeige
Duisburg: Berufskolleg Duisburg-Mitte | Das erste Spiel des neuen Jahres hatte für die u16.2 der BG bereits einen Endspielcharakter. Der Gastgeber, die Baskets Duisburg, wiesen vor dem Spiel eine 7:1-Bilanz auf, die Westler eine 6:2-Bilanz. Eine Niederlage hätte die Chance auf die Kreismeisterschaft nahezu zunichte gemacht. Denn zwei Niederlagen mehr auf dem Konto und einen direkten Vergleich zugunsten der Baskets, da wäre es kaum noch machbar, in den restlichen Spielen an den Gastgebern vorbeizuziehen.

Und dann fanden auch noch die Gastgeber besser ins Spiel. Während der Angriff der Westler noch stockte, zu oft zu statisch agiert wurde, trafen die Baskets zunächst fast jeden Wurf und führten nach 6. Minuten mit 13:6. Wer aber nun dachte, der Spielverlauf würde bei den BGlern zu einem Knacks führen, der sah sich in den folgenden Minuten schnell getäuscht. Denn die Westler hatten das Selbstvertrauen aus sechs Siegen in Folge mit ins neue Jahr genommen und zeigten sich vom Rückstand wenig beeindruckt. im Gegenteil, die Intensität in der Verteidigung wurde erhöht, die Blöcke der Gastgeber besser verteidigt und mit einem 2:10-Lauf der Rückstand in eine Führung ungewandelt. Bis zur Pause konnten die Baskets die Führung mit 19:16 zurückerobern.

Der ständige Führungswechsel setzte sich im zweiten Vierel nahezu mit jedem Angriff fort. Insgesamt 11mal wechselte die Führung, keine Mannschaft konnte mit mehr als einem Punkt führen. Das glückliche Ende hatten dann die westler auf ihrer seite, die mit einer 29:30 Führung in die Halbzeit gingen.

Die Vorgaben für Halbzeit 2 von Coach Andreas Rimpler lauteten: weiter hart zu verteidigen, den Gastgebern keine einfachen würfe mehr zu genehmigen; und nach Ballgewinn schnell umzuschalten und möglichst die Fastbreak umgehend erfolgreich abzuschließen. Ein Plan, der voll aufging. In den ersten acht Minuten des Spil gelang den Baskets lediglich ein Korb, den BGlern dagegen im gleichen Zeitraum 20 Punkte zu einem 31:50 Zwischenstand für die Westler. Bis zur letzten Pause konnten die Gastgeber zwar das Ergebnis korrigieren, die Führung der BGler war mit 39:54 gleichwohl mehr als deutlich.

Auch wenn die Frage nach dem Sieger zu Beginn des Schlussviertels geklärt war, zu spuverän war das Auftreten der Westler, war gleichwohl die Frage nach dem Sieger des direkten Vergleiches noch nicht beantwortet, hatten die Baskets das Hinspiel mit einem 11 Punkte-Vorsprung für sich entschieden. Doch egal, was die Baskets versuchten, die Qestler hatten immer die passende antwort parat. Als etwa die Gstgeber auf 45:56 verkürzten antworteten die BGler mit einem Dreier durch Melih Aslan. Und spätestens, als Lucas dreßler in der vorletzten Schlussminute einen Fastbreak zum 51:66 abschloss, war klar, dass die Westler nicht nur das Spiel, sondern auch den direkten Vergleich gewinnen würden.

Coach Andreas Rimpler war nach dem Spiel voll des Lobes für seine Jungs. "Wenn ein Jan Knopp trotz Verletzung an einem Sonntag morgen zum Auswärtsspiel mitfährt, um die Mannschaft zu unterstützen, oder ein Lucas Dreßler morgens noch von seiner Mutter als krank abgemeldet wird, weil er nachts Magen-Darm-Probleme hat, und er dann doch im ersten Drittel in der Halle erscheint, um der Mannschaft auf dem Feld zu helfen, dann sagt das Alles über den Teamgeist, zumal wir hier nicht von Erwachsenen, sondern von 14-, 15-jährigen sprechen". Und nicht zu vergessen, die Nervenstärke, in einem Spiel, in dem es um ganz viel geht ruhig zu bleiben, auch wenn der Start nicht gut geht, das nötigt allen Respakt.

Am kommenden Sonntag steht für die u16.2 um 16:30 Uhr die nächste große Herausforderung an: dann geht es gegen die Xanten Romans, gegen die man in der Hinrunde noch mit einem Punkt verloren hat. Nachdem die Xantener am Wochenende gegen Emmerich eine herbe Niedelage einstecken musste, geht es für die Gäste um die letzte Chance auf die Kreismeisterschaft. Mit einem Sieg können die Westler aus dem Vierkampf um die Meisterschaft einen Dreikampf machen.

Es spielten: Serkan Colak (19 Punkte), Lucas Dreßler (15), Leon Lohle (11), Alex Pauly (8), Melih Aslan (5), Tim Jäger (4), Marvin Welberts, Philip Nakonz (je 2), Maciel Pautasso, Mustafa Sen, Paul Petzold.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.