u16.2 gewinnt klar gegen Mitkonkurrenten aus Xanten

Anzeige
Duisburg: TH Franz-Haniel-Gymnasium | Am zweiten Spieltag des neuen Jahres stand für die u162. der BG Duisburg-West das nächste Süitzenspiel auf dem Programm. Eine Woche nach dem überzeugenden Auswätssieg beim bisherigen Tabellenführer Baskets Duisburg empfing man nun den Tabellendritten, die Xanten Romans, die in der Vorwoche eine bittere Auswärtsniederlage gegen den Meisterschaftsfavoriten FKB Emmerich einstecken mussten. Die Ausgangslage vor dem Spiel war klar: die Gäste aus Xanten mussten gewinnen, um noch ein Wörtchen bei der Vergabe der Kreismeisterschaft mitsprechen zu können, die BG dagegen konnte mit einem Sieg nicht nur den Gegner aus dem Meisterschaftsrennen rauswerfen, sondern gleichzeitig die Vizemeisterschaft nahezu perfekt zu machen.

Die Gäste fanden zunächst besser ins Spiel und führten nach 2 Minuten mit 2:6. Die BGler ließen sich davon aber nicht irritieren, begannen aggressiver zu verteidgen, mit der Folge, dass den Xantenern in der restlichen Zeit des ersten Viertels nur noch drei Punkte gelangen. Im Angriff dagegen versäumten es die Duisburger, ihre körperiche und spielerische Überlegenheit besser auszunutzen. Hinzu kamen Unkonzentriertheiten im Abschluss, wo manch einfacher Korbleger nicht in Punkte umgewandelt werden konnte. Gleichwohl konnten sich die Westler bis zur Viertelpause mit 18:9 einen kleinen Vorsprung herausspielen. Ein Vorsprung, der noch deutlicher hätte ausfallen können, hätte man nicht noch sieben Freiwürfe ungenutzt verstreichen lassen.

Das zweite Viertel verlief ähnlich, die Westler dominierten das Spiel, gaben den Xantenern kaum die Möglichkeit, einfache Punkte zu erzielen; ließen aber gleichzeitig im Angriff manche Möglichkeiten unkonzentriert ungenutzt. Der Vorsprung konnte trotzdem bis zur Halbzeit auf 34:17 ausgebaut werden.

Das dritte Viertel, ein Spiegelbild der Vorangegangenen: hinten hui, vorne nachlässig. Ergebnis nach dem Viertel: 55:27.

Im Schlussviertel gab Coach Rimpler im Gefühl des Sieges vor allem den Bankspielern Spielzeit und Spielpraxis. Gerade die Neuzugänge Paul Petzold oder Kerim Sahin konnten so wertvolle Erfahrung sammeln. Die Romans konnten zwar so noch ein wenig Ergebniskorrektur betreiben. Am letztlich klaren 63:45 Erfolg für die BGler konnte das nichts ändern.

Coach Rimpler war nach dem Ende nur bedingt zufrieden. Zufrieden war er mit der Defenseleistung. Zufrieden auch mit dem Umstand, dass ein Mitkonkurrent trotz unkonzentrierter Leistung deutlich besiegt werden konnte. Unzufrieden dagegen mit der Enkonzentriertheit und der Nachlässigkeit. Will man Kreismeister werden, darf die Mannschaft sich so etwas im noch ausstehenden Spitzenspiel in Emmerich nicht leisten.

Es spielten: Serkan Colak (18 Punkte), Lucas Dreßler (17), Philip Nkonz (10), Alex Pauly (10), Jan Knopp (4), Kerim Sahin (3), Marvin Welbert, Paul Petzold (je 2), Lars Zirbes, Maciel Pautasso, Melih Aslan, Mustafa Sen
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.