u17 der BG Duisburg-West gewinnt Krimi gegen Dortmund

Anzeige
Duisburg: TH Franz-Haniel-Gymnasium | Ein schwieriges Spiel hatte die u17 der BG am Wochenende vor sich. Nach zuletzt zwei Siegen in Folge traf man im FHG auf den direkten Tabellennachbarn ASC Dortmund. Leider musste man auf Theresa und Jana verzichten, letztere hatte sich im Training kurz vor Ende unglücklich am Knie verletzt.
Die übrigen zehn Spielerinnen waren motiviert und wollten den dritten Sieg in Folge holen.

Der Start ins Spiel gelang auch mit fünf Punkten von Rebecca gut, ehe man leider etwas die Linie verlor. In einem ruppigen Spiel mit vielen Fouls brauchte man einige Zeit, einen 2-20 Lauf gegen sich und eine Auszeit, ehe man sich an die körperliche Spielweise der Gäste gewöhnt hatte (7-20, 8. Minute). Durch eine Umstellung in der Verteidigung konnte man bis zur Viertelpause auf 11-20 verkürzen.

Das zweite Viertel verlief sehr ausgeglichen. Defensiv stand man nun sicherer, allerdings vergab man zu viele Chancen, unter dem Korb zu punkten. Erst kurz vor der Halbzeit gelang es, einen kleinen Lauf zu setzen und den Rückstand auf den Halbzeitstand von 22-28 zu verkürzen.

In der zweiten Hälfte wollte man weiter aggressiv den Korb attackieren, um so Punkte zu erzwingen. Dies gelang auch gut, häufig konnte man nur durch ein Foul gestoppt werden. Leider verhinderte eine schlechte Freiwurfquote, dass das Spiel in dieser Phase endgültig kippt. Dennoch konnte man in der 28. Minute erstmals ausgleichen und in der 29. Minute erstmals in Führung gehen. Der Ball wurde nach der Penetration nun besser heraus gepasst und es wurden bessere Entscheidungen getroffen. Vor dem letzten Viertel führte man denkbar knapp mit 44-43.

Nun hatte man das Spiel nach hartem Kampf gedreht und wollte alles daran setzen, den dritten Sieg in Folge zu erringen. Es entwickelte sich ein Krimi: Angepeitscht durch die Anfeuerungen der Zuschauer verhinderte leider die schlechte Freiwurfquote, dass man sich absetzen konnte, so dass Dortmund wieder in Führung ging (50-54, 36. Minute). Doch man steckte nicht auf und spielte weiterhin variabel. Vor allem Rebecca hatte ein heißes Händchen, erzielte fünf Punkte und bediente Lea G. mit einem schönen Pass zur 57-54 Führung. Doch auch Dortmund wollte unbedingt gewinnen und schlug direkt zurück (57-58, 38. Minute). Louisa konterte direkt zum 59-58, doch da man in der Defense einmal nicht aufpasste, lag man eine Minute vor Schluss wieder mit einem Punkt hinten (59-60). In der letzten Minute zeigte man jedoch, dass man aus den knappen Niederlagen im September gelernt hatte. Man spielte ruhig weiter die eigenen Stärken aus, ging in Führung und verteidigte danach konzentriert. So konnte man letztendlich nach sehr intensiven 40 Minuten unter großem Applaus einen 64-60 Sieg feiern.

Die Mannschaft zeigte, dass sie seit dem ersten Spiel Anfang September, als man gegen eine harte und aggressive Verteidigung Probleme hatte und in Bensberg unterging, eine sehr positive Entwicklung genommen hat. Auch der Ausfall der beiden Starting-5-Spielerinnen Theresa und Jana konnte durch eine gute und engagierte Teamleistung aufgefangen werden. Einzig die Freiwurfquote ist noch eindeutig zu verbessern. Einen Dank auch an die Zuschauer, die das Team unermüdlich anfeuerten.

Nach einem spielfreien Wochenende darf man am 29.11. zum sehr schwierigen Auswärtsspiel nach Bielefeld – amtierender NRW-Liga-Meister und als einziges Team noch ungeschlagen.

Viertelergebnisse aus BG-Sicht: 11-20, 11-8, 22-15, 20-17

Für die BG spielten: Berit (1 Punkt), Sina, Sabrina, Lea G. (11), Louisa (16), Lena, Katharina (9), Lea L. (4), Ellen, Rebecca (23, 3 Dreier)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.