Über Uttigen soll es in die zweite Runde gehen

Anzeige
Nachtrag vom 25.11.2016

Samstag, 26.11.2016 – 17:15 Uhr Grüeneblätzhalle Uttigen

RSC Uttigen – RESG Walsum

Die Ausgangslage vor dem Rückspiel ist klar: „Alles oder nichts“ sollte das Motto von beiden Teams sein. Beim Hinspiel in Walsum vor drei Wochen ging das Spiel 2:2 aus, eine bessere zweite Halbzeit bescherte dem Team von Trainer Szalek das Unentschieden. Das wird am Samstag nicht reichen, außer man möchte in die Verlängerung, die soll aber unbedingt vermieden werden. Die 1800 Einwohner vom kleinen Dörfchen Uttigen im Berner Oberland freuen sich auf einen Europapokalfight gegen die Roten Teufel und die Einheimischen werden sicher alles versuchen um eine Runde weiter zu kommen. Die Halle kennen Fans und Teile der Mannschaft noch gut. Im Jahr 2009 musste Weil am Rhein nach Uttigen ausweichen da ihre eigene Halle belegt war. In der Liga läuft es nicht so rund beim RSC, letzte Woche gab es eine 3:4 Heimniederlage nach Verlängerung gegen Dornbirn. Beim Hinspiel überzeugte vor allem Andre´ Perreira, der immer wieder gefährlich im Walsumer Strafraum auftauchte. Tobias Wahlen und sein gegenüber Roman Langenegger hielten im Hinspiel aber viele unmögliche Bälle und verhinderten mit zahlreichen Paraden weitere Treffer. Auf die Leistungen der Torhüter wird es auch dieses Mal wieder ankommen. Aus Walsumer Sicht geht man hochmotoviert in dieses Spiel, in der Liga läuft es momentan wie am Schnürchen und der sechste Sieg in Serie wurde vergangene Woche gegen Recklinghausen fix gemacht. Das Abschlusstraining haben alle Spieler ohne Blessuren überstanden und so kann Trainer Szalek auf seinen kompletten Kader zurück greifen. Den Vorteil sieht er vor dem Spiel bei seinem Team: „Wie im Hinspiel so auch im Rückspiel – die Favoritenrolle liegt bei uns. Wenn wir konzentriert zur Sache gehen, dann sollten wir mit einem Sieg am Ende dastehen. Im Hinspiel haben wir kaum Chancen kreiert und die Uttiger nicht so unter Druck gesetzt wie wir uns das vorgenommen haben. Wir freuen uns auf das Spiel in der Schweiz und werden alles dran setzen um in die nächste Runde zu kommen.“
Die Fans von beiden Vereinen können sich auf ein spannendes Europapokal Spiel freuen. Die Roten Teufel werden auch in Uttigen von ihren treuen Fans unterstützt. Der Fanclub „Ultras“ reist mit einem Neuner Bus an und wird versuchen aus dem Auswärtsspiel ein Heimspiel zu machen. Die Vorrausetzungen sind ideal für das eventuelle Erreichen der nächsten Runde. Gegner wäre dann entweder der portugiesische Vertreter HC Turquel oder Germania Herringen. Das Hinspiel in Herringen ging mit 3:2 knapp an die Portugiesen.
Bei einem Weiterkommen wäre das Hinspiel der zweiten Runde am 17.12, das Rückspiel wäre dann am 14. Januar 2017. Walsum würde dann mit einem Auswärtsspiel im CERS – Cup das Rollhockeyjahr 2016 beenden.
Anmerkung zur Anstoßzeit: Der RSC Uttigen hat auf seinen Spielplakaten 17 Uhr 15 als Anstoßzeit angegeben, auf der Vereins Hompepage steht allerdings 17 Uhr 45. Die Walsumer Fans sollten um 17 Uhr an der Halle sein, damit nichts schief gehen kann.

Marcel Faßbender
RESG – Pressestelle
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.