Und täglich grüßt das Murmeltier – u16.2 der BG Duisburg-West rettet Führung ins Ziel

Anzeige
Duisburg: TH Marktschule | Sicherlich war die Vorbereitung auf das erste Spiel nach den Herbstferien gegen VfL Merkur Kleve für die u16.2 der BG ausgesprochen suboptimal, musste doch das Training unter der Woche wegen einer Hallensperrung komplett ausfallen. So lag das letzte reguläre Training der Mannschaft drei Wochen zurück. Der Grund für die großenteils schwache Vorstellung der jungen Duisburger lag jedoch eher in dem Umstand, dass diese die Nacht von Samstag auf Sonntag genutzt hatten, um die „geschenkte Stunde“ aktiv zu genießen.

Gegen körperlich und spielerisch durchweg unterlegene Gäste wurden die Vorgaben von Coach Andreas Rimpler, den Gegner unter Druck zu setzen, nach Ballgewinn schnell umzuschalten und beständig den gegnerischen Korb zu attackieren nur selten umgesetzt. Stattdessen wurde der Ball eher im Schlafwagentempo in die Angriffshälfte gebracht, bei freien Bällen nichtbeherzt zugegriffen und selbst den kleineren Klevern die Möglichkeit gestattet, sich den einen oder anderen Rebound zu angeln. Allein Lukas Dreßler übernahm die Verantwortung und zog eins ums andere Mal erfolgreich zum Korb. Im ersten Viertel steuerte er so zehn Punkte zum 12:12 Zwischenstand nach dem ersten Viertel sowie weitere sechs Punkte zur 20:19 Halbzeitführung bei.

Im dritten Viertel agierten die Westler nach einer deutlichen Halbzeitansprache des Coaches wachgerüttelt deutlich aggressiver in der Verteidigung und erzwangen so leichte Ballgewinne, die sofort in Fast-Breaks umgesetzt wurden. Umgehend stellte sich der gewünschte Erfolg ein und die BGler konnten sich so bis zur letzten Viertelpause auf 39:27 absetzen.

Statt aber nun die Führung weiter auszubauen und einen sicheren Sieg einzufahren, ließen sich die Gastgeber von der aufkommenden Hektik der Gäste anstecken, die angeführt von ihrem Center, der im Schlussviertel alleine 16 seiner 26 Punkte erzielte, den Rückstand beständig verkürzten. So drehten die Klever das Spiel bis zur vorletzten Minute und gingen mit 46:47 nach langer Zeit wieder in Führung. Am Ende waren es dann die beiden Führungskräfte der BGler, Lukas Dreßler und Alex Pauly, die mit einem erfolgreichen Korbleger und einem ebensolchen Freiwurf den 49:47 Sieg sicherstellten.

Bezeichnend für das Spiel der BGler war auch der Umstand, dass nur 3 von 23 Freiwürfen verwandelt werden konnten, davon nur einer von sieben in den letzten zwei Spielminuten. Wollen die BGler am kommenden Wochenende in Rheinberg erfolgreich bestehen, müssen sie noch sehr an der eigenen Einstellung zum Erfolg arbeiten.

Es spielten: Lukas Dreßler (28 Punkte), Alex Pauly (11), Marvin Welberts (4), Jan Knopp, Nils Hartmann, Tim Jäger (je 2), Philip Nakonz, Maciel Pautasso, Lars Zirbes.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.