Verdienter Auswärtssieg für die Roten Teufel in Valkenswaard

Anzeige
Spielszene Christopher Berg
  Valkenswaardse RC – RESG Walsum 2:5 (1:5)

Trainer Günther Szalek hat seine Vorstellungen für die kommende Saison bezogen auf die Mannschaft deutlich geäußert: seine Mannschaft soll schnell, intensiv und torreich spielen. Das ging in der ersten Halbzeit in Valkenswaard voll und ganz auf. Christopher Berg und Philipp Kluge sorgten dafür, dass die Gäste schon nach 2. Minuten mit 2:0 in Führung gingen. Ein Auftakt nach Maß für die Roten Teufel, die nicht nachließen und weiterhin Druck machten. Die Abwehr von Valkenswaard wurde total überrumpelt und die Fehler eiskalt ausgenutzt. Nach den beiden Gegentoren fingen sich die Gastgeber wieder und spielten munter nach vorne. In der 7. Minute sorgte Rückkehrer Rico van den Dungen für den 1:2 Anschlusstreffer. Walsum ließ sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen und zog sein Spiel weiterhin konsequent durch. Die Niederländer versuchten es mit schnellen Kontern, doch die Abwehr rund um Tobias Wahlen im Tor ließ nichts zu. Stattdessen bemühte sich Walsum um weitere Tore. In der 10. Minute musste Pedro Queiros mit blau vom Feld, den fälligen Penalty konnte Tobias Wahlen allerdings entschärfen und verhinderte somit den Ausgleich. Das folgende Überzahlspiel brachten die Roten Teufel ohne weitere Konsequenzen über die Zeit. In der 18. Minute war es erneut Philipp Kluge der mit einem Weitschuss das 3:1 erzielte. Der neue Kapitän der RESG machte zusammen mit Christopher Berg ein sehr gutes Spiel, die beiden sorgten vorne für die Tore und hinten verteidigten sie clever das eigene Tor. In der 23. Minute belohnte sich Christopher Berg erneut für seine Leistung und sorgte für das 4:1. Eine Minute später sorgte Pedro Queiros für das 5:1, er zog aus unglaublich spitzen Winkel ab und versenkte die Kugel im VRC Gehäuse. Ein absolutes Traumtor und eine völlig verdiente Führung zur Halbzeit. Die zahlreichen Mitgereisten Walsumer Fans waren mehr als zufrieden mit dieser Führung. Nach dem Seitenwechsel konzentrierten sich die Walsumer auf ihre Abwehrarbeit und ließen Valkenswaard nun mehr kommen. Nuno Rilhas hätte noch das ein oder andere Tor für Walsum erzielen können, scheiterte jedoch immer wieder am VRC Schlussmann. Trotz zahlreicher guter Schussversuche hielt Tobias Wahlen seinen Kasten weiterhin sauber und bewies
sich erneut als unglaublich sicherer Torwart für seine Vorderleute. In der 44. Minute tat sich allerdings doch noch eine Lücke in der RESG – Abwehr auf, die Luuk Bischoff zum 2:5 aus Sicht des VRC Valkenswaard nutze. Allerdings war es ab diesem Zeitpunkt für eine Aufholjagd schon längst zu spät. Kurz vor Schluss bekam Walsum noch einen Penalty, den Nuno Rilhas allerdings nicht für sich nutzen konnte. So blieb es beim völlig verdienten 5:2 für die Roten Teufel. Die Jungs können mit ihrer gezeigten Leistung zufrieden sein. Gegen Recklinghausen darf Felipe Sturla auch wieder ran, seine Sperre ist dann abgelaufen und ab Oktober werden die beiden Spanier das Team sicher auch verstärken können. Robbie van Dooren und Lowie Boogers spielten gestern beide nicht, Neuzugang und Ex – Walsumer Jose Barreto fehlte gestern ebenfalls. Die gezeigte Leistung macht jedenfalls Hoffnung für die neue Saison, so zeigte sich Trainer Günther Szalek nach Spielende alles andere als unzufrieden: „Ich bin mehr als zufrieden mit dem Spiel und dessen Verlauf. Die Mannschaft ist top fit und hat trotz des Rumpfkaders eine gute Leitung abgerufen. Der Start ist und gelungen und jetzt müssen wir im Heimspiel gegen Recklinghausen nachlegen.“ Recklinghausen hatte spielfrei, startet also „kalt“ in die Saison und wird aufgrund des ersten Sieges der RESG gewarnt sein. Ein weiterer Sieg und der Start in die neue Saison könnten Mannschaft, Fans und Offizielle sehr zufrieden stimmen.


Valkenswaardse RC: P. Santos, J. van den Dungen; R. van den Dungen, S. Holtzer, D. Holtzer, D. Real, K. Doomernik, L. Bischoff, N. Holtzer.

RESG Walsum: T. Wahler, R. Lorz; C. Berg, P. Kluge, T. Martins-Antao, A. Nottebohm, C. Nusch, P. Queiros, N. Rilhas

Schiedsrichter: T. Sörensen / P. Thißen.

Torfolge: 0:1 (2.) C. Berg, 0:2 (2.) P. Kluge, 1:2 (6.) R. van den Dungen, 1:3 (18.) P. Kluge, 1:4 (22.) C. Berg, 1:5 (23.) P. Queiros, 2:5 (44.) L. Bischoff.

Zeitstrafen: VRC 0 min – RESG 2 min (P. Queiros/9.) - Teamfouls: VRC 6 – RESG 9

Marcel Faßbender RESG Pressestelle
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.