Walsum fordert den deutschen Meister heraus

Anzeige
Samstag, 07.05.2016 – 15:30 Uhr Sporthalle Beckersloh

RESG Walsum – ERG Iserlohn

Nach fünf Jahren Pause bekommen die Zuschauer in Walsum endlich wieder ein Playoff – Halbfinalspiel zu sehen. Gegner damals wie heute die ERG Iserlohn. In der Hauptrunde gingen beide Duelle deutlich an die RESG, in Iserlohn sprang ein 4:1 Sieg heraus, beim Heimspiel im März gab es sogar einen deutlichen 5:1 Sieg. Das diese Ergebnisse in den Playoffs nichts mehr wert sind, dürfte jedem Rollhockey – Fan klar sein. Die Karten sind neu gemischt und die Sauerländer sind mehr als gewarnt. Iserlohn bezwang im Viertelfinale die IGR Remscheid. Das Hinspiel in Remscheid wurde eine knappe Angelegenheit, beim Rückspiel hat der amtierende Meister aber nichts anbrennen lassen und fegten die Bergischen mit 8:3 vom Platz. Das Team von Jens Behrendt wird alles daran setzen um ins Finale einzuziehen und die Meisterschaft erneut zu verteidigen. Walsum wird mit der Offensive um Nunez, Fonseca und Pereira wieder gefordert sein. In diesem Spiel werden beide Torhüter auch wieder im Mittelpunkt stehen. Nationaltorwart Glowka wird alles versuchen um dieses Mal als Sieger vom Feld zu gehen. RESG – Torwart Tobias Wahlen war im Duell gegen die Cronenberger vor einer Woche wieder voll auf dem Posten und entschärfte zahlreiche gefährliche Möglichkeiten vor seinem eigenen Kasten. Die Väter im Team der RESG nutzen den Vatertag/Feiertag um sich im Abschlusstraining den letzten Schliff zu geben. Die Roten Teufel möchten das Heimspiel nutzen um den ersten Sieg in der Serie einzufahren. Für Trainer Günther Szalek wird das morgen ein Spiel auf Augenhöhe sein: „Wir werden morgen auf eine spielstarke Mannschaft treffen, die vor allem die Offensive suchen wird. Das Zünglein an der Waage wird für mich morgen die Disziplin sein. Eine blaue Karte, egal auf welcher Seite, kann schon spielentscheidend sein. Wir haben in den letzten Wochen an unserer Disziplin gearbeitet und ich sehe diesen Vorteil auf unserer Seite.“ Die Iserlohner sind im März durch zahlreiche Disziplinlosigkeiten erneut aufgefallen und haben sich mit blauen Karten selber geschwächt und schnell die Ruhe verloren. Auch Nationaltorwart Glowka versagten die Nerven und leistete sich mit seiner blauen Karte einen Bärendienst für sein Team. Trainer Szalek sieht den Fokus auch bei den beiden Torhütern: „Meiner Meinung nach treffen die beiden besten Torhüter Deutschlands aufeinander, von daher wird das Spiel eine ganz enge Kiste werden.“ Walsum möchte sich mit einem Sieg weiter belohnen, die Jungs sind alle fit und freuen sich auf die Herausforderung Iserlohn im Halbfinale. Die Zuschauer am Beckersloh dürfen sich auf ein spannendes Halbfinale freuen, in dem beide Teams alles geben werden.

Marcel Faßbender
RESG – Pressestelle
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.