Walsum ist wieder im Rollhockey-Fieber!

Anzeige
  Mit großem Aufwand eröffnete Rollhockey-Bundesligist RESG Walsum die neue Spielzeit 2013 / 2014 und steht kurz vor dem Beginn der sechsundvierzigsten Erstligasaison in der Vereinsgeschichte.
Keine Kosten und Mühen hatte der Abteilungsvorstand Rollhockey gescheut und mit dem RSC Darmstadt und dem RHC Genf zwei hochklassige Erstligisten und CERS-Cup-Teilnehmer aus Deutschland und der Schweiz zu Freundschaftsspielen nach Walsum eingeladen. Die Bundesligaschiedsrichter Bernd und Thomas Ullrich aus Remscheid hatten sich freundlicherweise zur fachgerechten Leitung der Spiele zur Verfügung gestellt und mit den Silver Stars aus Oberhausen tanzten die amtierenden Deutschen Cheerleader Meister perfekte Einlagen auf dem Parkett der Halle Beckersloh.
Die Roten Teufel mussten leider auf Ihren verletzten Kapitän André Kulossek, Torhüter Rainer Lorz und Wirbelwind Sebastian Haas verzichten, der an einem schulischen Auslandsaufenthalt teilnimmt. Bereits im ersten Spiel des Tages bewies der RHC Genf, der unter anderem mit dem Altstar
und Portugiesen Pedro Alves angereist war, seine ganze Klasse und besiegte Darmstadt mit 4:1 Toren.

RESG Walsum – RSC Darmstadt 9:11 ( 2:5 )

Ein Torfestival erlebten die Zuschauer danach in der Partie RESG Walsum gegen den RSC Darmstadt. Sicherlich hätten die Roten Teufel, die erstmals in signalroten Trikots des neuen Sponsors „Joma“ aufliefen, Ihren Fans gerne einen ersten Heimsieg präsentiert und dies schien nach vierzehn Minuten und einer 2:0 Führung durch Treffer von Pedro Queirós und Rückkehrer Philipp Kluge durchaus möglich zu sein. Der neue RESG-Coach Robbie van Dooren wollte jedoch unbedingt den gesamten Kader testen und wechselte danach munter durch. Die „Krokodile“ überzeugten mit Ihren schnellen, herausragenden Akteuren Max Hack und Micael Baretto die zusammen alle elf RSC-Tore in diesem unterhaltsamen Spiel erzielten. Immerhin schafften es die Walsumer am Ende noch auf neun Treffer.

RESG: Mathis Dietrich, Luca Brandt, Christopher Nusch, Lukas Lemkamp (1),
Pedro Queirós (3), Flavio da Silva (1), Philipp Kluge (3), Daniel Quabeck,
Björn Höffner, Yannik Lukassen (1).

RESG Walsum – RHC Genf 1:4 ( 1:2 )

Mit Spannung erwartet wurde die letzte Begegnung des Tages gegen den RHC Genf.
Das RESG – Tor wurde nun über die gesamte Spielzeit von Tobi Wahlen gehütet, der über weite Strecken bewies, dass er auch in der neuen Saison erste Wahl zwischen den Pfosten ist.
Neben zwei Penaltys entschärfte er gewohnt reaktionsstark zahlreiche Scharfschüsse der Eidgenossen. Auf dem Feld standen nun mit dem Trainer van Dooren, der sich zu dieser Partie überraschend selbst in den Kader befördert hatte, die vermutlich auch zum Bundesligastart am 5. Oktober gegen den VRC Valkenswaard gehörenden Stammspieler.
Über weite Strecken wurde ideenreiches, schnelles und hochklassiges Rollhockey gespielt, der einzige RESG – Treffer gelang Lukas Lemkamp nach einem Konter und Sahnepass von Pedro Queirós kurz vor der Halbzeit.
Im zweiten Spielabschnitt erarbeiteten sich die Roten Teufel zahlreiche Möglichkeiten zu einem besseren Ergebnis, allerdings war der erfahrene Schweizer Keeper Sanchez Silva nicht mehr zu überwinden.

RESG: Tobi Wahlen, Mathis Dietrich, Christopher Nusch, Lukas Lemkamp (1),
Pedro Queirós, Flavio da Silva, Philipp Kluge, Björn Höffner,
Yannik Lukassen, Robbie van Dooren

Von einer gelungenen Generalprobe vor dem Bundesligastart in zwei Wochen wurde dann auch am Abend, der mit einem gemeinsamen Essen der Mannschaften im Vereinsheim ausklang, nicht gesprochen. Es gab jedoch sicher wichtige und gute Erkenntnisse für Trainer Robbie van Dooren und Assistent Javier Gomez, die bis zu diesem Zeitpunkt bestimmt die richtige Truppe für einen perfekten Ligaauftakt gefunden haben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.