Wolfgang Müller beim Saisonfinale der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring

Anzeige
Der Duisburger Wolfgang Müller im Audi TTs in der ersten Runde beim letzten Lauf
Nürburg: Nürburgring | Das Saisonfinale ist stets ein Wechselbad der Gefühle. Auf der einen Seite ist das Motorsportjahr nun vorbei und man kann stolz auf das Geleistete zurückblicken. Auf der anderen Seite ist dem eingefleischten Motorsportler auch bewusst: Nun folgen Tage und Wochen, an denen sich buchstäblich kein Rad dreht. Mit einer Traditionsveranstaltung endet am Samstag, 25. Oktober die Langstreckensaison in der ‚Grünen Hölle’. Der 39. DMV Münsterlandpokal – den Teilnehmern unter dem Namen ‚Schinkenrennen’ bekannt – bildet den krönenden Abschluss des 38. Jahres der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring. Der Name ist Programm, denn den Siegern winkt bei der abendlichen Siegerehrung neben dem obligatorischen Pokal ein Westfälischer Schinken als zusätzlicher Bonus. Diese Tatsache ist für die mehr als 165 Teams zusätzliche Motivation, denn die kulinarische Köstlichkeit aus der Heimat des veranstaltenden MSC Münster möchte sich niemand entgehen lassen. Rund um die Nordschleife ist das Erlebnis Langstreckenmeisterschaft kostenlos. Für die geöffneten Tribünen am Grand-Prix-Kurs und einen Besuch im Fahrerlager inklusive Startaufstellung sind pro Person familienfreundliche 15 Euro zu entrichten. Jugendliche unter 14 Jahren haben freien Eintritt. Tickets sind an den Tageskassen vor Ort erhältlich. Alle Informationen rund um die populärste Breitensportserie Europas gibt es im Internet auf der Webseite www.vln.de.

In der Klasse SPT 4 geht der Duisburger Wolfgang Müller (Pro Handicup e. V. zusammen mit Sabine Podzus im Audi TTs an den Start. Nach den Getriebeproblemen beim letzten Lauf, wo sie auf Rang 83 in der Gesamtwertung nach acht Runden in der Box aufgeben mussten, geht es beim letzten Rennen nochmals um ein gute Position in der Gesamtwertung und in der Klasse beim Saisonabschluss.

Der 39. DMV Münsterlandpokal führt über die gewohnte Distanz von vier Stunden. Die Startplätze werden im Zeittraining von 8:30 bis 10 Uhr vergeben. Das Rennen beginnt pünktlich um 12 Uhr.

Für alle Driftfans findet vom 24. bis 26. Oktober 2014 der vierte und letzte Lauf des Nürburgring Drift Cup statt. In der Müllenbachschleife treffen sich Driftexperten aus ganz Europa, um die Zuschauer mit quietschenden Reifen und soundstarken Motoren zu beeindrucken. Unterstützt von FALKEN High Performance Tyres, der AUTO BILD Sportscars und Skylimit, veranstaltet der Nürburgring eines der größten Drift-Events in Deutschland. Tickets sind im info°center und an den Tageskassen erhältlich. Inhaber eines VLN Tickets erhalten eine Ermäßigung auf das Samstag- und Sonntag-Ticket. CS/Motorracetime.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.