WRK in Villewind Liblarer See – Zuerst kein Wind –dann doch drei Läufe !

Anzeige
Erftstadt: Liblar | Es war an diesem Wochenende (29/30.8.2015)kaum zu glauben, dass sich 23 (!) Zugvogelmannschaften am Liblarer See beim Segel-Club Ville versammelt hatten, um bei extrem sommerlichen Temperaturen an den Start zu gehen.

Die Wassersportgemeinschaft Rumeln-Kaldenhausen (WRK) war doch tatsächlich mit sieben Mannschaften vertreten –wenn man Katja Brüning als Vorschoterin von Oliver Babik vom Segel – Club Hattingen einbezieht.

Da aus dem Start bei Windstille am Samstag nichts wurde, begutachtete man gegenseitig die Boote und das hatte seinen Grund. Selten hatte man so viele traditionelle schöne Holzboote versammelt gesehen und manches technische Knowhow wurde hier weitergereicht.

Am Sonntag wurde dann doch gestartet –aber erst um 15 Uhr bei 2-3 Beaufort Windstärke mit Drehern. Bei drei verkürzten Läufen wurden im Gesamtergebnis mit Andreas Demond/Stephanie Diegel (1.) und Dirk Michalke/Uwe Horstmann die ersten beiden Plätze von der WRK belegt.

Eines der vielen Holzschiffe des SCV mit Stefan Neugebauer/Sandra Hullermann wurde Dritter. Die weiteren Plätze mit WRK Beteiligung verteilten sich auf Franz Nawroth/Astrid Basalla (5.), Steffi Gouverneur/Michael Hagmanns (6.), Jan Rohpeter/Gregor Lust (8.), Oliver Babik /Katja Brüning (10.) und Susanne/Thun (14.).

Insgesamt gesehen war diese Veranstaltung ein echtes Schwertzugvogel Revival, wenn man bedenkt, dass bei der Deutschen Meisterschaft nur 29 Boote starteten.

Einige Segler des SC Ville haben scheinbar endlich Lunte gerochen, weil sie endlich mal außerhalb ihres Reviers segeln möchten und sei es bei der anstehenden Niederrhein Meisterschaft am Töpper am 03. Und 04. Oktober 2015.

Text: Jan Rohpeter
Fotos: Susi Krunnies
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.