Zebras starten in eine intensive Vorbereitung

Anzeige
Das Trainerteam beobachtete das Training ganz genau
 
Bei knapp 35 Grad wurde ordentlich geschwitzt
Duisburg: Trainingszentrum Westender Str. | Gestern, am gefühlt heißesten Tag des Jahres, kannte Trainer Ilia Gruev kein Erbarmen und ließ seine Spieler zum ersten Training bitten. Um 17 Uhr betraten die Spieler den Platz und waren erst um kurz vor sieben fertig mit ihrer ersten Einheit

Der ein oder andere Spieler dürfte sich aufgrund der hohen Temperaturen an seinen Sommerurlaub zurückerinnert haben. Trainer Ilia Gruev ließ es aber zunächst locker angehen, damit jeder einzelne wieder auf Betriebstemperatur kam. Mit der Fitness der Jungs war das Trainergespann zufrieden, kein Spieler hat in der Sommerpause an Gewicht zugenommen. Davon mal ab hätte jedes Gramm zu viel eine Geldstrafe zur Konsequenz gehabt.

Die vier Neuzugänge Daniel Davari (Arminia Bielefeld), Gerrit Nauber (Sportfreunde Lotte), Lukas Fröde (Würzburger Kickers) und Cauly Oliveira Souza (Fortuna Köln) konnten beim ersten gemeinsamen Training einen ersten Eindruck gewinnen. Komplettiert wurde der Kader von den beiden Nachwuchsspielern Marius Krüger und Lukas Daschner. Thomas Bröcker fehlte aufgrund einer Magendarmerkrankung, ansonsten waren alle Spieler dabei. Wobei bei Bröcker und Baris Özbek die Zeichen tendenziell auf Abschied stehen, bei einem entsprechenden Angebot.

Gruev war mit der ersten Einheit jedenfalls zufrieden: „Jeder Spieler hat sich in der Pause absolut professionell verhalten und sich an die individuellen Trainingspläne gehalten. Für uns gilt es jetzt die positive Stimmung aus der letzten mit in die neue Saison zu nehmen. Für mich persönlich ist es die beste zweite Liga der Welt und wir müssen von Anfang an Gas geben. Ein guter Start ist sehr wichtig für uns.“ Das einzige was noch fehlt ist ein neuer Stürmer.

Sportdirektor Ivica Grlic ist weiterhin auf der Suche, auch wenn er selber sagt, dass es noch etwas dauern kann. In der Regel starten die Vereine mit der kompletten Mannschaft in die Vorbereitungen und kurz vor Transferschluss wird dann nochmal aussortiert.

Grlic schaut sich in den ersten drei Ligen um, Gruev ist vom „Fingerspitzengefühl“ seines Sportdirektors überzeugt. Wichtig für Gruev ist vor allem, dass der neue Spieler: „nicht nur sportlich sondern auch menschlich zu uns passt.“ Seine Stärken sollten die Qualitäten von Robert Lewandowski haben, so der Wunsch vom Trainer. Das wird natürlich für Ivo nicht einfach werden, Gruev vertraut ihm da aber voll und ganz. „Ich bin jeden Tag im Austausch mit Ivo wegen einem neuen Stürmer.“ Noch müssen die Fans und Verantwortlichen auf den Königstransfer warten, allerdings ist bis zum Ligastart am 28. Juli noch Zeit um aktiv zu werden.

Die Vorbereitung auf die neue Saison wird in den nächsten Tagen aber richtig Fahrt aufnehmen. Am Samstag findet der Familientag am Trainingsgelände des MSV statt, am Sonntag kommt es auf der Platzanlange des DSV 1900 zum ersten Testspiel zwischen dem Team Duisburg und den Zebras. Bis zum Trainingslager in Österreich geht es vor allem um die Kondition und die Fitness des Teams. Nach dem Trainingslager geht es dann um den Feinschliff.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.