Zebras wollen die nächsten Wochen zur Vorbereitung intensiv nutzen

Anzeige
8 Tage wurde in Tirol hart gearbeitet und viel Schweiß vergossen
 
Der Aufenthalt in St. Johann war wieder Top und alle Beteiligten waren hoch zufrieden
Duisburg: Trainingszentrum Westender Str. | Seit heute sind die Kicker des MSV Duisburg wieder zurück in der Heimat. Hinter ihnen liegt ein achttägiges Trainingslager im Österreichischen St. Johann in Tirol

Insgesamt elf Einheiten und zwei Testspiele wurden absolviert. Am Samstag konnte der Zweitligaabsteiger Karlsruher SC mit 3:2 besiegt werden. Die Tore erzielten Onuegbu, Brandstetter und Hajri. In Wörgl wurde dann noch gegen die Kickers aus Würzburg getestet, dass Spiel ging 1:1 Unentschieden aus. Beide Tore wurden per Elfmeter erzielt, Simon Brandstetter verwandelte für sein Team. Bis auf Sonntagnachmittag gab es für die Jungs keine Freizeit, Trainer Ilia Gruev versuchte vor allem die Neuzugänge schnell ins Team zu integrieren. Sein Fazit vom Trainingslager fällt sehr positiv aus: „Es war ein sehr gutes Trainingslager, mit Top Bedingungen. Wir haben alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Daher bin ich natürlich sehr zufrieden.“ Das Wetter in Tirol präsentierte sich hauptsächlich in weiß-blau und der erste Teil der Vorbereitung war erfolgreich.

Sorge um Tim Albutat


Allerdings blieb auf der Rückfahrt im Bus ein Platz frei. Mittelfeldspieler Tim Albutat reiste schon Montagabend zurück nach Duisburg. Sein Sprunggelenk bereitete ihm Probleme und er musste das Training vorzeitig abbrechen. Albutat wurde bereits untersucht, jetzt steht fest: er muss am rechten Sprunggelenk operiert werden und kann in diesem Jahr wohl nicht mehr für die Zebras spielen können. Für Trainer Ilia Gruev ist der Ausfall eine bittere Pille:„Das ist ganz bitter für Tim und für uns. Ich weiß, dass er alles daran setzen wird, so schnell wie möglich wieder fit zu werden. Und ich bin sicher, dass er noch stärker zurück kommen wird!“
Nach der Verletzung von Zlatko Janjic fällt nun der nächste potentielle Stammspieler aus.

Trainer Gruev hat die Leistungen seiner Jungs auf dem Platz genau beobachtet, wird sich aber erst kurz vor Ligastart auf eine Startelf festlegen. Er hat genug Optionen zum Rotieren und die Fans fragen sich: Kann Daniel Davari Mark Flekken im Tor verdrängen? Borys Tashchy ist der neue Stürmer aus Stuttgart, kann er sich gegen Onuegbu, Iljutcenko und Brandstetter durchsetzen? Alle vier haben versucht zu überzeugen und auf sich aufmerksam gemacht. Werden die anderen Neuzugänge um Moritz Stoppelkamp, Cauly Souza, Lukas Fröde und Gerrit Nauber sofort im Team eine Rolle spielen oder vertraut Gruev zunächst auf sein Stammpersonal?

Weitere Erkenntnisse werden die nächsten Trainingseinheiten und Testspiele liefern. Am Sonntag wird beim Reviernachbarn Rot-Weiß Oberhausen getestet, Anstoß ist um 16 Uhr im Stadion Niederrhein. Am kommenden Mittwoch wird gegen den englischen Zweitligisten Norwich City getestet, gespielt wird um 19 Uhr im Willi-Hafer-Stadion in Werl.

Höhepunkt für alle Beteiligten wird am 23. Juli der Schauinsland-Reisen Cup der Traditionen in der heimischen Arena sein. Titelverteidiger Hertha BSC Berlin, der spanische Erstligist FC Malaga und der englische Zweitligist Aston Villa werden die Zebras dann herausfordern und um den Titel mitspielen. Spielerlegende John Terry (36) wird als Neuzugang von Aston Villa dabei sein und versuchen sein Team zum Sieg zu führen.

Die kommenden Wochen werden für die Meidericher nochmal intensiv, bevor es am 30. Juli beim Auswärtsspiel bei Dynamo Dresden in die neue Zweitligaspielzeit geht.

Die DFL hat die Spieltage 3 bis 8 in der 2. Liga jetzt zeitgenau terminiert:
1. FC Heidenheim – MSV Duisburg; Samstag, 19. August 13 Uhr
MSV Duisburg – SV Darmstadt 98; Freitag, 25. August 18:30 Uhr
Arminia Bielefeld – MSV Duisburg; Samstag, 09. September 13 Uhr
MSV Duisburg – 1. FC Nürnberg; Samstag, 16. September 13 Uhr
FC Ingolstadt – MSV Duisburg; Dienstag, 19. September 18:30 Uhr
MSV Duisburg – Holstein Kiel; Freitag, 22. September 18:30 Uhr
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.