Zweiter Spiele-, Sport- und Spaßtag beim MSV war erneut ein voller Erfolg

Anzeige
Auf der Bühne des Trucks von links: Frederike Koleiski Duisburgs Sportlerin des Jahres, MSV Geschäftsführer Peter Monhaupt, Nicole Seyffert: Inklusionsbeauftragte der Stadt Duisburg, OB Sören Link und Bernhard Dietz
Duisburg: Schauinsland-Reisen-Arena | Nach der positiven Resonanz vom letzten Jahr veranstaltet der MSV auch dieses Jahr einen Inklusionstag hinter der Schauinsland-Reisen-Tribüne. Von 12 bis 16 Uhr hatten die Besucher die Möglichkeit an verschiedenen Ständen sich über das Thema Inklusion zu informieren

Für die kleinen Besucher wurde einiges geboten. Neben Hüpfburgen, Kinderschminken oder einem Menschenkicker gab es vielfältige Möglichkeiten sich auszutoben. Der Sinalco Showtruck, auf dem zuletzt die Spieler des MSV den Aufstieg gefeiert hatten, bot den Zuschauern ein interessantes Programm mit verschiedenen Showeinlagen. Zu feiern gab es für die Verantwortlichen der Zebras einiges, schließlich wurde gestern bekannt gegeben, dass die Meidericher die Lizenz für die zweite Liga erhalten werden.

MSV-Legende Bernhard Dietz stand zusammen mit Oberbürgermeister Sören Link und MSV-Geschäftsführer Peter Mohnhaupt auf der Bühne und begrüßte die Besucher. Er ist stolz auf das Engagement seines Vereins: „Diese Veranstaltung finde ich sehr wichtig. Leider hat nicht jeder das Glück gesund auf die Welt zu kommen. Ich selbst hatte mit 18 selber einen Arbeitsunfall wo ich mit zwei Finger geklemmt habe. Leider hat nicht jeder so viel Glück bei Unfällen. Ich finde es ganz toll, dass der MSV so sich engagiert.“

An den verschiedenen Spielstationen stand vor allem der Spaß im Vordergrund, da spielte Behinderung überhaupt keine Rolle. Inklusion ist ein Thema, was in der Politik immer wieder kontrovers diskutiert wird. Der MSV ist in seiner Funktion Vorreiter und beschäftigt sogar einen eigenen Behindertenbeauftragten.

Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link weiß, dass das Thema Inklusion nicht immer so leicht umzusetzen ist: „Inklusion ist mehr als Bordsteine abzusenken oder einen Fahrstuhl zu bauen. Das Thema ist in unserer Gesellschaft sehr wichtig und wir müssen versuchen niemanden auszuschließen.“ Ausgeschlossen fühlte sich an diesem Tag niemand, die Maskottchen von Schauinsland-Reisen oder „Ennatz“ verbreiteten den ganzen Tag über gute Laune. Unterstützt wurden die heimischen Maskottchen vom Jünter, dem Fohlen Maskottchen von Borussia Mönchengladbach oder dem Fuchs vom EV Duisburg.

An diesem Tag ging es aber nicht nur um Fußball, so stellte sich auch die aktuelle Mannschaft der Füchse Duisburg auf dem Sinalco Truck vor. Das Thema Inklusion spielt im Sport eine große Rolle und der Sport kann dazu beitragen viele Barrieren abzubauen, da Sport über alle Gesellschaftsschichten hinaus verbinden und zusammenführen kann.

Den ganzen Tag über hatten die Teilnehmer die Gelegenheit eine inklusive Stadionführung zu machen. Die zweite Auflage des inklusiven Spiele-, Sport- und Spaßtag kann wieder als Erfolg gewertet werden. Bei sonnigen Wetter war die Besucherzahl wieder im vierstelligen Bereich. Ein weiterer Schritt in Richtung Verständnis ist beim MSV gemacht worden, auch wenn noch generell viele Schritte zur völligen Akzeptanz gemacht werden müssen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.