Am Sonntag um 10 Uhr begann der Einstieg zum Schützenfest in der Judas Thaddäus Kirche mit einer Hochamt-Feier

Anzeige
Die Buchholzer Schützenbruderschaften, Nachbarn, Freunde und Bekannte trafen sich Sonntag Morgen um 10 Uhr in der Judas Thaddäus Kirche in Duisburg Buchholz, um gemeinsam das Hochamt zu feiern.

Petrus hatte es mit den Buchholzer Bürgern wettermäßig besonders gut gemeint. Die Sonne strahlte über Buchholz, und nur gelegentlich zeigten sich am Himmel ein paar kleine Wölkchen, die hin und wieder auf Buchholz ein paar Regentropfen fallen ließen.


Kurz nach 16 Uhr trafen bereits die ersten Vereine und Spielmannszüge am Norbert-Spitzer-Platz ein. Jeder Spielmannszug oder Schützenverein bekam einen Platz zugeteilt, damit um 17 Uhr der Festumzug vom Norbert-Spitzer-Platz reibungslos durch Buchholz ziehen konnte. Ein Blick auf den Ablaufplan zeigte, dass alles bis ins kleinste Detail geplant und umgesetzt wurde.

Am Vortag, beim Zapfenstreich, waren sehr viele Zuschauer in Buchholz unterwegs. Als ich die vielen Zuschauer sah, war mir klar, dass das nicht mehr zu Toppen ist. Da wurde ich aber nur einen Tag später eines besseren belehrt. Es waren fast doppelt so viele Zuschauer, als ein Tag zuvor.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.