Bürgerschützenverein Rheinhausen-Bergheim jetzt unter weiblicher Leitung

Anzeige
Der neue Vorstand des BSV Rheinhausen-Bergheim 1925 e.V. (v.l. Vorne: Marc Rocke, Connie Möller; Mitte: Klauspeter Hennes, Leon Meskendahl, Daniela Breuer; Hinten: Philipp Möller, Ingo Meskendahl)

Den Kurs weiter in Richtung auf eine erfolgreiche Zukunft als Sportverein setzten die Mitglieder des BSV Rheinhausen-Bergheim 1925 e.V. auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung am Montag, 03.04.

Turnusmäßig standen Vorstandswahlen an, bei denen der bisherige Erste Vorsitzende Harald Breuer nach 21 Jahren unermüdlicher Arbeit, für die er vom Geschäftsführer Klauspeter Hennes in einer bewegenden Laudatio geehrt wurde, sein Amt zur Verfügung stellte. Nachfolgerin wurde die bisherige zweite Vorsitzende Connie Möller. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte steht damit eine Frau den Bürgerschützen vor. Als Zweiter Vorsitzende wurde Marc Rocke neu in den Vorstand gewählt. Geschäftsführer Klauspeter Hennes wurde im Amt bestätigt, ebenso wie die Jugendwarte Leon Meskendahl und Philipp Möller sowie der Leiter der Behindertenabteilung Ingo Meskendahl und Daniela Breuer als Pressewart. Das Amt des Sportleiters übernehmen Daniela Breuer und Alfons Richter von Rolf Kroniger.

Deutlich verjüngter Vorstand

Der neue, deutlich verjüngte Vorstand sieht seine Aufgabe zum einen in der Fortführung des erfolgreichen Sportbetriebs. Mit 21 Titel bei der letzten Kreismeisterschaft, Platz 4 im Medaillenspiegel, 5 Siegen bei der Stadtmeisterschaft und sieben Liga-Mannschaften in 2016 dürfte der BSV nicht nur im Duisburger Westen zu den aktivsten Schießsportvereinen zählen. Anhaltendes Interesse am Schießsport sorgte auch 2016 für kontinuierlichen Mitgliederzuwachs, so dass in der kommenden Saison nicht nur eine weitere Luftpistolenmannschaft in der Kreisliga an den Start gehen kann, sondern auch die Jugend des BSV mit einigen vielversprechenden Talenten in die Wettkämpfe gehen wird. Desweiteren soll das künftige Angebot an Vorträgen und Workshops für Mitglieder rund um den Schießsport ausgebaut werden.

Den Schießssport bekannter machen

Zum anderen wird der BSV auch zukünftig aktiv daran arbeiten, den Schießsport bekannter zu machen und weitere Möglichkeiten wahrnehmen, sich in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Denn, auch das wurde auf der Versammlung deutlich hervorgehoben, bei allem sportlichen Erfolg und Mitgliederzuwachs des Vereins, so wird der Schießsport doch in der (Sport)öffentlichkeit der Stadt kaum wahrgenommen. Dies ein Stück weit zu ändern, wollen die BSV-Mitglieder in 2017 verstärkt in Angriff nehmen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.