Das Tambourcorps Rheinklang ließ zum neunzigsten Jubiläum die Korken kräftig knallen

Anzeige
 
Erstes Gruppenfoto des Tambourcorp Reinklang Mündelheim
   

Mit einem brillanten Auftakt zum Jubiläumsfest des Tambourkorps „Rheinklang“ Mündelheim – 1926 – e.V. hat sich das Tambourcorps selbst übertroffen.

Aus alten Protokollen der jährlichen Generalversammlungen ist zu entnehmen,
dass schon in den Anfängen des Tambourkorps „Rheinklang“ Mündelheim viel Zeit
in die Veranstaltung von Theaterabenden investiert wurde Eine Tradition die sich
bis heute nicht verloren hat.

Daher veranstaltet das Tambourkorps jährlich einen sogenannten Kameradschaftsabend für alle Mitglieder. (Aktive, Passive, und Förderer) In diesem Jahr wurde der Kameradschaftsabend am Vorabend des Jubiläumsfestes im Festzelt abgehalten.

Ein Abend an dem neben einem reichhaltigen Büfett und ein eigenes
Unterhaltungsprogramm auf die Beine gestellt wurde. Die Frauen der Spielleute haben als Models gezeigt welche modische Herausforderung von einer langen Herrenunterhose ausgeht, bevor sie als Nonnen „Sister Act“ aufgeführt haben.

Als Kontrastprogrammpunkt haben einige Spielleute mit einem „Strumpfhosentanz“ das Publikum von den Stühlen gerissen. (Bleibt zu hoffen dass die Jungs Ihre Beine wieder gefunden haben)

Mit einer Power Point Präsentation wurde das ein oder andere Missgeschick einzelner Spielleute, aus der vergangenen Spielsaison in Form einer „Tambourkorpsschau“ präsentiert, bevor die „Pannmans“ das Bunte Programm abgeschlossen haben.


Anschließend sorgte ein DJ bis tief in die Nacht für Tanz und Stimmung.
Ein gelungener Einstig für das bevorstehende Jubiläumsfest
.

Übrigens „Förderndes Mitglied“ kann jeder werden. Der jährliche Beitrag beträgt 20,-€)

Das Jubiläums Programm, des Tambourcorps Mündelheim 1926 e. V. war gut
durchdacht und super geplant. Ob Speis und Trank, fantastische Stimmung und geniale Musik von einem coolen DJ, der das Stimmungsbarometer auf Vollanschlag brachte. Die Stimmung war einfach nicht mehr zu Toppen.

Hans Rosenthal hätte hier mit Sicherheit mehrfach gerufen:


SIE SIND DER MEINUNG, DASS WAR SPITZE.


In eigener Sache
:

An dieser Stelle möchte ich mich bei dem "RHEINKLANG" Mündelheim 1926 e. V, für die höfliche, nette und respektvolle Zusammenarbeit, recht herzlich bedanken.

Direkt bei meinem Eintreffen im Festzelt am Freitagabend, wurde ich von Michael Schöne sehr nett und höflich begrüßt, als wenn ich bereits schon jahrelang dazu gehöre. Michael bedankte sich für mein Erscheinen. Weiter teilte Michael direkt mit, dass ich als Gast sämtliche Getränke und Speisen, kostenlos verzehren kann. So etwas ist keineswegs selbstverständlich.

Am Samstag feierten die Spielleute des Tambourkorps „Rheinklang“ Mündelheim ihr 90 jähriges Bestehen mit einer Jubiläumsparty im Festzelt.
Bevor der „offizielle Festakt“ begann haben die Spielleute einen Kranz am Ehrenmal auf dem Mündelheimer Friedhof niedergelegt und so Ihren verstorbenen Mitgliedern gedacht.


Das Tambourcorps Rheinklang feierte ihr 90 jähriges Jubiläum Freitagabend wollte das Tambourcorps Mündelheim, den Einstieg auf das bevorstehende Wochenende, auf das sehr gut vorbereitete Jubiläumsfest hinweisen. Aber das war überhaupt nicht nötig, denn Freitagabend war im Festzelt eine grandiose Stimmung, mit der keiner rechnen konnte. Wie bereits erwähnt, stand das Stimmungsbarometer auf Vollanschlag. ICH GLAUBE, DASS VIELE VEIEINSMITGLIEDER UND GÄSTE SICH NICHT VORSTELLEN KONNTEN, WAS FÜR EINE GRANDIOSE STIMMUNG FREITAGABEND IM FESTZELT HERRSCHTE..



Mit einer beeindruckenden Rede eröffnete Marc Bosse den Festakt,
zu dem zunächst nur geladene Gäste anwesend waren.
Er berichtete darüber, dass in den letzten Jahren viel von den Spielleuten ausprobiert wurde.

Die Proben haben sich verändert. Es wird mehr an Details gearbeitet.
Dazu wurde eine Menge an Equipment angeschafft. Zukünftig soll eine CD aufgenommen werden.

Mit seiner Sicht auf die gesellschaftliche Situation eines Vereines in der
sogenannten Postmoderne hat er die Zuhörer eindrucksvoll auf die Situation
des Tambourkorps aufmerksam gemacht. Es benötigt zeitnahe Positionierung und Veränderungen um den Nachwuchssorgen entgegenzutreten. Denn das Tambourkorps möchte in 10 Jahren an gleicher Stelle sagen: „wir wollen feiern“

Dass diese Veränderungen im Tambourkorps „Rheinklang“ Mündelheim -1926 e.V. bereits begonnen haben wurde dann mit der Uraufführung eines extra für das Jubiläumsfest einstudierten, britischen Potpourris eindrucksvoll präsentiert.
Kenner der „Spielmannszug Musik“ waren begeistert und tief beeindruckt.
Viele Wegbegleiter, Abordnungen von Vereinen und Gruppierungen gehörten zu den geladenen Gästen.

Eine besondere Freundschaft pflegt das Tambourkorps Mündelheim bereits seit 1960 zu dem Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Primstal im Saargebiet.
Die Wehrmänner und ihre Partnerinnen haben es sich nicht nehmen lassen am Jubiläumsfest teilzunehmen.

Mit einem Laudatio aus „Saarländer Sicht“ hat kein geringerer als der
Ehrenlandesbrandinspektor des Saarlandes Bernd Becker die Glückwünsche an das Tambourkorps überbracht.


Bevor der „offizielle Festakt“ endete wurden Ehrungen ausgesprochen.
Michael Schöne gedachte zunächst noch einmal der in den letzten Jahren verstorbenen Mitgliedern:

Bevor der offizielle Festakt endete, wurden Ehrungen ausgesprochen.
Michel Schöne gedachte zunächst noch einmal der in den letzten Jahren verstorbenen Mitglieder.

Manfred Spurtasz,

Werner Weilandt

und Willi Maurmann

Willi Maurmann, der als Ehrenvorsitzender des Vereines nach über 65 Jahren Mitgliedschaft, im Januar dieses Jahres, kurz vor dem Jubiläumsfest verstorben war.

Anschließend wurde das Ehrenmitglied ALFONS HUWEL für seine 60Jährige Mitgliedschaft geehrt.

Ein Höhepunkt war die Ernennung von UWE SCHÖNDORFF zum Ehrenbatailloner des Tambourkorps Rheinklang Mündelheim 1926 e. V.


INFO: zum Tambourcorps Rheinklang Mündelheim: Reich an traditionellen Vereinen ist Mündelheim im Süden der Stadt Duisburg gelegen. Eine Insel zwischen Rhein und Industrie, auf dessen Boden das Vereinsleben gut gedieh. Es waren Männer aus dem ehemaligen Mandolinenclub die mit Freunden, zum Teil mit dem Trommelwirbel vertraute Männern, ein Tambourkorps gründeten.Die Vorbilder waren ehemalige Kriegsteilnehmer des ersten Weltkriegs. Ein altes Bild zeigt uns den damaligen ersten Tambourmajor Anton Erkelenz mit zwei Trommlern und zwei Flötisten.

Sie paradieren vor der versammelten Bruderschaft.Es muss Anfang der zwanziger Jahre gewesen sein. Der auf dem Bild zu sehende Schützenkönig hieß Johann Kamper. Diese Gruppe von Spielleuten traf sich mmer kurz vor Schützenfest, probte ein paar Mal und das reichte für die damaligen Anforderungen.

Dieses bisher Beschriebene sind mündliche Überlieferungen der Gründer unseres Korps. Inspiriert durch diese Spielleute war die Liebe zur Musik der Anlass zur Gründung des Korps.Es war der 1. August 1926, so steht es in alten Protokollbüchern.Es waren Männer aus Mündelheim und Ehingen. Sie gaben
diesem neu gegründeten Verein den Namen Tambourkorps "Rheinklang" Mündelheim. Der erste Batailloner wurde Stefan Mosch aus Ehingen. Erster Vorsitzender wurde Heinrich Blömer. Es war ein Kreis auch heute noch bekannter
Namen. Johann Maurmann, erster Schriftfüher und Kassierer. Peter Behmer, Stellvertreter des Batailloners. Heinrich Dahmen, zweiter Vorsitzender. Heinrich Orts, Heinrich Werners, Johann Billich, Gebrüder Luwen aus Ehingen. Peter Dornscheid, Johann Körwer und Johann Mosch aus Ehingen, Sohn des Batailloner.


QUELLE: Homepage des Tambourcorps Rheinklang Mündelheim
Mit freundlicher Genehmigung des Vereins.

Weiter Informationen finden Sie hier

http://tk-rheinklang.de/front_content.php?idcat=38...


INFO: zum Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Primstal im Saarland.

Die ersten Landesfeuerwehrverbände bilden sich

Kenntnis und Gebrauch des Feuers waren für die kulturelle Entwicklung der Menschheit von größter Bedeutung. Feuer bedeutet Licht, Wärme, Leben – gleichzeitig jedoch ist es Symbol der Zerstörung, von Vernichtung und Tod.
Von der Jungsteinzeit bis zur Gegenwart zieht sich was die Brandbekämpfung betrifft, eine ununterbrochene Folge Ärger, Not und Plage, ein ständiger Wechsel von Anstrengung und Nachlässigkeit, Erfolg und Versagen im Kampf gegen lodernden Brand.

So kam es zum Beispiel, am 13. April 1868 im Mittelfränkischen Gunzenhausen zur Gründung des Bayrischen Landesfeuerwehrverbandes. Diese Gründung ist für die Saarländischen Feuerwehren insofern von Bedeutung, weil der derzeitige Saarpfalzkreis zur Rheinpfalz gehörte und die Rheinpfalz seit dem Wiener Kongress dem Lande Bayern zugeschlagen wurde.
So hatten die Feuerwehren aus Blieskastel und St. Ingbert, Delegierte nach Gunzenhausen zur Gründungsversammlung des Bayrischen Landesfeuerwehrverbandes entsandt! Somit sind die Feuerwehren aus Blieskastel und St. Ingbert Gründungsmitglieder dieses Verbandes.
(Siehe „Die Feuerwehren Bayerns 1868 – 1996“ Herausgeber LFV – Bayern e.V.)

Quelle: Homepage des Spielmannszug der freiwilligen Feuerwehr Primstal - Saarland.

Mit freundlicher Genehmigung des Spielmannszug der freiwilligen Feuerwehr Primstal. Weitere Informationen erhalten Sie hier:

http://www.lfv-saarland.de/index.php?plugin=ueberu...










Um 19:30 Uhr öffnete das Zelt für die Öffentlichkeit.

Mit den ArDotaler Musikanten wurde der Jubiläumsabend zu einer gut besuchten, stimmungsvollen Party.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.