Die Botschaft heißt Toleranz und Vielfalt

Anzeige

Video „Cool und Mashallah“ gehört zu den Gewinnern des Kreativwettbewerbs „Islamisches Leben in Deutschland“ der Konrad-Adenauer Stiftung



Unter 300 eingereichten Beiträgen konnte die Gemeinschaftsproduktion von Duisburger Werkkiste, Herbert-Grillo-Gesamtschule und Medienbunker Marxloh den 3. Platz erringen.

In ihrem fünfminütigen Beitrag setzen sich Jugendliche aus dem Duisburger Norden mit ihrer Lebenssituation und ihren Gefühlen auseinander. Das Miteinander von Kulturen und Religionen wird mit kreativen Mitteln dargestellt. „Ob der Glaube an dich selbst oder der Glaube an Allah, glaubst Du an den lieben Gott , sagst Du Cool und Mashallah“. Das arabische Mashallah bedeutet „So Gott will.“
Der Clip möchte Toleranz fördern und zu friedlichem, gemeinsamen Tun ermutigen.

In Marxloh mit seiner kulturellen Vielfalt können Projekte wie „Cool und Mashallah“ gemeinsam realisiert werden. Davon inspiriert haben Antonette Dugayo von der Duisburger Werkkiste und Valerie Wiengarten von der Herbert-Grillo-Gesamtschule Jugendliche begeistern können, an der Aktion teilzunehmen. Mit dem Medienbunker Marxloh wurde ein kreativer und technisch versierter Partner für die Produktion gefunden. „Wir haben das Video zu dem Song in nur einer Woche gedreht und geschnitten“, berichtete Halil Özet vom Medienbunker lachend.

Das fröhliche und lebendige Ergebnis konnte die Schülerinnen und Schüler die Jury, der auch Altbundespräsident Christian Wulff angehörte, überzeugen. Besonders angetan zeigte sich Christian Wulff bei der feierlichen Preisübergabe im Bremer Hotel Atlantic von der Botschaft, die die jungen Duisburger mitbrachten. Auch die professionelle Qualität des Musikclips konnte überzeugen.

Nun endlich konnten sich auch eine große Zahl geladener Gäste – unter ihnen Unternehmerin Gabriela Grillo, Tochter des Namensgebers der Schule - in der Aula der Herbert-Grillo-Gesamtschule von dem Video begeistern lassen. „Ein echter Ohrwurm“, lobten einige Gäste den Song, den die Songwriterin Antonette Dugayo geschrieben und im Tonstudio der Duisburger Werkkiste produziert hat.

Für die Stadt Duisburg sprach der Beigeordnete Thomas Krützberg, Leiter des Dezernats für Familie, Bildung und Kultur den Jugendlichen seine Anerkennung aus und lobte das Engagement der Beteiligten.

Schulleiter Thomas Zander freute sich über die große Resonanz, die dem Projekt zuteil geworden ist. „Solche Projekte stärken das Selbstbewusstsein unserer Kinder. Und uns helfen sie, Talente zu entdecken und zu fördern.“

Die Zusammenarbeit zwischen der Duisburger Werkkiste und der Herbert-Grillo-Gesamtschule hat eine lange Tradition. Durch die direkte Nachbarschaft zueinander haben in den vergangenen Jahren viele gemeinsame Projekte im Bereich der beruflichen Orientierung und der persönlichen Lebensplanung durchgeführt werden können.

Gemeinsam arbeiten beide – Schule und Jugendberufshilfe – daran, jungen Menschen eine Lebensperspektive zu eröffnen. In der Vielfalt der kulturellen Herkunft sehen sie dabei eine Chance aber auch eine Herausforderung für die Zukunft der Jugendlichen in unserer Stadt, unserem Land und unserer Gesellschaft.

„Offenheit, Toleranz und Interesse an der Entdeckung von Gemeinsamkeiten ist für uns eine wichtige Voraussetzung, dass ein friedliches Miteinander gelingen kann.“ betonte Wolfgang Hecht von der Duisburger Werkkiste. „Die Ehrung, die das Video Cool und Mashallah beim Wettbewerb „Islamisches Leben in Deutschland“ bekommen hat, ist zugleich eine besondere Krönung der Zusammenarbeit von Herbert-Grillo-Gesamtschule und Duisburger Werkkiste. Dieser Preis soll uns aber auch Ansporn sein, weiter am friedlichen Zusammenleben in unserem bunten und vielfältigen Stadtteil zu arbeiten.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.