Die Margarethensiedler haben das Feiern nicht verlernt

Anzeige
Oberbürgermeister Sören Link mit Ingrid Lenders, 1. Vorsitzende
 
Josef Bruchwalski (Vorstand) mit Ehefrau Ute
Duisburg: Hochemmerich | Nach 3 Jahren Pause wollte der Vorstand der Interessengemeinschaft Margarethensiedlung e. V. es wieder einmal wagen und richtete ein Straßenfest auf der Klarastraße aus. Bürokratische Hürden wurden mithilfe der Verwaltungsangestellten schnell gemeistert.

„Viele Mitglieder und Siedler fragten in der Vergangenheit immer wieder, warum es kein Straßenfest mehr gäbe. Wir haben uns deshalb entschlossen, in diesem Jahr an einem Tag einen Testlauf zu machen.“ Ingrid Lenders, 1. Vorsitzende der IGMS, kann auf einen positiven Verlauf des Festes zurückblicken. „Als es zu regnen anfing, da rutsche mir das Herz schon ein wenig tiefer, aber Petrus hatte ein Einsehen mit unseren Gästen und uns. Zur Kaffeezeit gab es keinen leeren Platz mehr. Wir mussten sogar noch Tische und Bänke dazustellen.“ 15 gespendete, selbstgebackene Kuchen waren an der Kuchentheke im Angebot. Die Reibekuchen waren nach kurzer Zeit schon ausverkauft. Aber es gab zum Glück genügend Grillfleisch und Würstchen. Natürlich war auch für die durstigen Kehlen gesorgt. Neben nichtalkoholischen Getränken wurde Bier und ein köstlicher Moselwein ausgeschenkt.

Ein High Light der besonderen Art gab es am Vormittag und dann nochmals zum Abend hin, als das Duo „Fairy Nights“, Andrea und Helmut Warmers, Folkmusik darbot, die ein wirklicher Ohrenschmaus war. Die Auftritte erfolgten ehrenamtlich, was den Vorstand zu großem Dank verpflichtet. Für gute Stimmungsmusik sorgte Michael Kantel, 2. Vorsitzender der IGMS, ebenfalls ehrenamtlich, worüber sich der Kassierer Heinz Conrad sehr freute.

Natürlich kamen auch die Kinder auf ihre Kosten. Diese hatten viel Spaß bei der Luftballon-Aktion, beim Hüte-Basteln, Schminken und Seidel-Schieben. Die Tischdekoration, liebevoll gesteckt vom Vorstandsmitglied Gaby Heinke, erfuhr sehr viel Lob.

Mit dem Zulauf der Gäste konnte der IGMS Vorstand voll zufrieden sein, und Ingrid Lenders konnte viel Prominenz begrüßen. OB Sören Link war ebenso vor Ort wie Bärbel Bas, MdB, Bezirksbürgermeister Winfried Boeckhorst und seine Stellvertreterin Katharina Gottschling. Ebenfalls ließen es sich Sibylle und Klaus Mönnicks, Norbert und Silvia Linn und der stellvertretende Bezirksamtsleiter Jürgen Konkol nicht nehmen, bei den Margarethensiedlern vorbeizuschauen. Dass die Sonne immer mehr schien, trug natürlich sehr zu der guten Stimmung bei, die bis in die Nacht anhielt. „Ich bin sehr zufrieden mit diesem Tag und danke meinem Vorstand und allen Helfern, die dieses Fest ermöglicht haben. Es ist schön zu wissen, dass so viele helfende Hände da sind, wenn sie gebraucht werden, und was mich besonders gefreut hat war, dass auch Vertreter anderer Vereine den Weg zu uns fanden.“

Die nächsten Aktionen sind auch schon in trockenen Tüchern. So findet am 22.09.2013 die beliebte Fahrt zum Weingut Horst Dehren in Ellenz an der Mosel statt. Am 16.10.2013 geht es zum Landtag nach Düsseldorf (Anmeldungen bei Heinz Conrad 02065/904795). Am 19.10.2013 lädt der Vorstand zum Ernte-Dank-Fest ein. Ebenfalls ist schon die Nikolaus-Feier geplant.

Große Ereignisse stehen im nächsten Jahr an. Die Margarethensiedlung wird dann 110 Jahre alt, und die IGMS feiert ihr 35. jähriges Bestehen. „Der Termin steht fest: 24.05.2014. Wir sind guter Dinge, dass wir ein schönes Programm auf die Beine stellen können, und dass auch genügend Gäste kommen werden. Ab diesen Monat beginnen die Planungen.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.