Fröhliches Sommerfest bei der WRK

Anzeige
Duisburg: Toeppersee | Das Wetter hätte um einiges besser sein können, aber das hielt viele Mitglieder nicht davon ab, am Wochenende ihr alljährliches Sommerfest zu feiern. Schon zum ersten Start der vereinsinternen Regatta, die trotz Verkrautung durchgeführt wurde, fanden sich viele WRK Mitglieder ein, um das Spektakel mitzuerleben. Und ein Spektakel wurde es.

Bei 4 Beaufort (Bft) Windstärke aus West am Samstag, und 3-4 Bft aus West am Sonntag konnten insgesamt drei Wettfahrten durchgeführt werden. Regattaleiter Christian Thun, 2. Vorsitzender der Wassersportgemeinschaft Rumeln-Kaldenhausen, konnte pünktlich die Regatta starten lassen.

Bereits in der ersten Runde verfing sich der Kiel-Schwertzugvogel in dem Kraut und kam nicht mehr von der Stelle, bis sich die Crew von der grünen Pest befreit hatte. Ein Laser holte sich bei Wasserberührung mit dem Segel seinen „Ehrenkranz“ direkt von Neptun und fuhr sozusagen mit fliegenden Fahnen über den See.

Im weiteren Verlauf der Regatta halfen nur Tricks, um durch das Kraut zu kommen. Eine Europ-Seglerin hielt zum Beispiel das Schwert per Hand hoch, und senkte es nur bei einer ankommenden Böe. Kenterungen blieben bei diesem Palaver natürlich auch nicht aus. Alle 15 an den Start gegangenen Segelboote hatten mehr oder weniger mit den Tücken zu kämpfen.

Leider aber fiel die sportliche Begegnung durch den Stadtsportbund mit unserer Partnerstadt Calais ins Wasser. Ohne besondere Begründung fiel die Begegnung der Segler aus. Das ist sehr schade, denn da zum zweiten Mal in Folge die Franzosen nicht anreisten, werden die Segler der WRK, die sich Jahrzehnte lang immer sehr engagiert haben, im nächsten Jahr an der Begegnung nicht teilnehmen dürfen. Leider hatten die WRK Jung-Segler somit auch keine Gelegenheit, ihr Können unter Beweis zu stellen.

Die Platzierung der Regatta sah Sonntag nach der letzten Wettfahrt wie folgt aus:

Den 1. Platz belegte Dr. Eggo Zopf im Finn.

Den 2. Platz belegten Steuermann Dirk Michalke mit Vorschoter Uwe Horstmann im Schwertzugvogel,

und auf Platz 3. landete Andreas Demond, ebenfalls im Finn.

An dieser Stelle soll vermerkt sein, das bei einer auswärtigen Regatta vor kurzem 2 WRK Teams sehr erfolgreich waren.

Dirk Michalke und Uwe Horstmann (WRK) gewannen vor Stefan Neugebauer mit Britta (SCV) und Andreas Demond mit Michael Hagmanns (WRK) bei der Sommerwind Regatta in Liblar. Herzlichen Glückwunsch!

Nach den anstrengenden Wettfahrten gab es natürlich noch eine zünftige Fete, zu der sich weitere Vereinsmitglieder einfanden.

Für das leibliche Wohl sorgte das Team um Backschafter Phillip. Allen ehrenamtlichen Helfern sei herzlich Danke gesagt. Die nächste Aktion wird am 03.09.2017 zum Tag des Wassersports stattfinden.

Text und Fotos: Ingrid Lenders
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.