Hermann Paradies zum 6. Mal König der St. Seb. Schützenbruderschaft von 1420 Duisburg

Anzeige
Das neue Königspaar der St. Seb. Schützenbruderschaft von 1420 - Hermann Paradies und Maria Mand (Foto: Verein)
 

Traditionell trafen sich bereits Ende Juni die Schützen der Bruderschaft am Schützenfest Freitag am Schießstand an der Eissporthalle, wo das Fest mit dem traditionellen Fassanstich eingeläutet wurde.

Nach kurzer Erholungspause möchte ich meine Eindrücke dennoch hier noch im LK einstellen.

Trotz aller Wirren lebt auch die St. Seb. Schützenbruderschaft weiter und blickt ganz im Zeichen Ihres Wahlspruchs „Tradition Lebt Durch Erhaltung - Und Überlebt Durch Erneuerung“ dem 600 jährigen Jubiläum in 5 Jahren entgegen.

Und begeistert erlebten die anwesenden Schützen und Gäste das diesjährige Königvogelschießen mit, bei dem sich Hermann Paradies bereits zum sechsten Male in der Vereinsgeschichte die Königswürde sicherte. Er wählte sich Maria Mand zur Königin.

Ein Jahr lang hatte das Königspaar Horst und Jutta Baumgartner die Bruderschaft würdig vertreten und fieberte gemeinsam mit seinen „Throndamen“ Angelika Letzner und Roswitha Dötsch sowie Adutant Horst Ottendem Fest entgegen.

Am Freitag ergab sich beim Schießen auf den Bürgervogel folgendes Bild:

Kopf - Siegfried Blümel
Zepter - Sandra Schroeder
Reichsapfel - Horst Radike
Rechter Flügel - Bettina Knüppel
Linker Flügel - Bernd Kruse


Beim Schießen auf den Rumpf des Holzvogels setzte sich nach einem spannenden Kampf Manfred Schilling um 19.59 Uhr. Ein stattlicher Präsentkorb winkte ihm als Auszeichnung.

Der Höhepunkt war natürlich das Schießen auf den Königsvogel. Hier sicherten sich die Pfänder:

Kopf - Wolfgang Anger
Zepter - Pascal Anger
Reichsapfel - Ralf Quattelbaum
rechter Flügel - Egon Hanusa
linker Flügel - Monika Mai


Unter den zwei Anwärtern, die ehrenvoll um die Königswürde wetteiferten konnte sich Hermann Paradies mit dem 151. Schuss um 22.00 Uhr gegen Monika Mai durchsetzen und errang die Königswürde für das Schützenjahr 2015/2016.

Zu seiner Königin erwählte er seine Lebensgefährtin Maria Mand. Komplettiert wird der Hofstaat durch das Marschallpaar Jochen Herzog und Monika Mai.

Am Samstagnachmittag trafen sich die Schützen zum Platzkonzert am „Kranichhof“ der AWO Im Schlenk.

Von dort marschierten die Schützen zum Festgottesdienst in der Kirche St. Michael und von dort ging es, angeführt von Oberst Winfried Dickopp, im Festumzug über Erlenstraße, Fischerstraße, Düsseldorfer Straße und Im Schlenk zur „Schützenburg Heimaterde“ an der Sternstraße.

Bei einem zünftigen „Königsabschiedsball“ und der Proklamation des neuen Königshofes sowie Ehrungen verdienter Schützen klang der Samstagabend gemütlich aus.

Der Sonntagmorgen sah das Bezirkskönigsschießen und das Kaiserschießen des Vereins und der Nachmittag stand ganz im Zeichen des Großen Festumzuges durch den Stadtteil, musikalisch gestaltet durch den Spielmannszug Duisburg Wanheimerort und die „Bergkapelle Prosper Haniel“ aus Bottrop und das Tambourkorps Rheinklänge Buchholz.

Die beiden Höhepunkte eines jeden Festes, der Zapfenstreich und die große Königsparade vor den Majestäten und Hoheiten der geladenen Gastvereine fanden in diesem Jahr beide vor der St. Petrus Canisius Kirche statt.

Im großen Festumzug ging es dann noch einmal durch Wanheimerort zurück zur „Schützenburg Heimaterde“ wo im Rahmen des „Großen Krönungsballs“ den neuen Majestäten die äußeren Zeichen ihrer Würde von ihren Vorgängern überreicht wurden.

Alle Vereinsmitglieder und Gäste wünschten dem neuen Königshof ein erfolgreiches Regentschaftsjahr.

In gemütlicher Runde blieb die Schützenfamilie noch einige schöne Stunden beisammen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.