Hoppeditzerwachen der Session 2014/2015 - „Brian vom Rhein“ wurde aufgeweckt

Anzeige

Auch hier folgt der Bericht über das Hoppeditzerwachen im November erst nach der Adventpause und pünktlich zum Start in die bevorstehende jecke Session.

Auch in diesem Jahr wurde der Duisburger Hoppeditz wieder auf dem im Aufbau befindlichen Weihnachtsmarkt geweckt und viele der Jecken vertraten die Meinung, doch besser auf den König Heinrich Platz zu wechseln.

Dort wäre es vom Platz her wesentlich großzügiger, was man gerade beim Aufmarsch der Duisburger Prinzengarde merkte, und ein gewisser Abstand zum Weihnachtsmarkt wäre gegeben.

Vom Aufstellungs- und Sammelpunkt auf dem Sonnenwall ging es für die Karnevalsvereine, Garden und Gesellschaften wieder über Duisburgs Flaniermeile bis zur Bühne zwischen FORUM und CITYPALAIS.

Dort warteten Duisburgs Jecken auf die Ankunft des Hoppeditz. HDK Präsident Michael „Michel“ Jansen und Geschäftsführer Hansjürgen Küppers führten gekonnt durch das bunte Programm und für die musikalische Unterhaltung sorgte hierbei wiederum „Charly & Co.“

Und dann näherte sich langsam aber sicher der närrische Lindwurm der den „Hoppeditz“ auf einer Trage im Zug zum König Heinrich Platz mitgebracht hatten. Zwei Offiziere der KG Alle Mann an Bord hievten ihn mit Schwung auf die Bühne. Und da lag er noch im Tiefschlaf. Doch nicht mehr lange, denn Böllerschüsse der Laarer St. - Ewaldi - Schützengesellschaft rissen ihn mit viel Getöse aus seinem Tiefschlaf.

Hansjürgen Küppers ließ mit einem guten Schluck des Duisburger „Nationalgetränks“ aus Beeck wieder Leben in die müden Glieder der närrischen Traditionsfigur einfließen.

Und auch in diesem Jahr waren die Duisburger Jecken erneut nicht darüber erbaut, dass kein offizieller Vertreter der Stadt anwesend war.

Doch der Stimmung rund um die Bühne tat dieses keinen Abbruch und „Brian vom Rhein“ teilte vor der herrlichen Kulisse aller Standarten der Duisburger Karnevalsgesellschaften wieder einmal richtig aus.

Mit dem dreifachen „Helau“ auf die bevorstehende Session war die 5. Jahreszeit nun auch in Duisburg eröffnet.

Natürlich durfte die Vorstellung der designierten Duisburger Tollitäten, Prinz Thomas I. und seiner Crew, sowie Kinderprinz Janik I. und seiner Prinzessin Paula I. nicht fehlen.

Wie sollte es anders sein, wurden diese standesgemäß von der beeindruckenden Prinzengarde auf die Bühne gespielt, und nachdem das Solo Tanzmariechen Vanessa (Rode) einen herrlichen Solotanz präsentiert hatte und Präsident Eugen Hahn noch einmal ein dreifaches Helau auf die bevorstehende Session ausgerufen hatte, kamen auch die beiden designierten Tollitäten zu Wort.

Gemeinsam nutzten beide Crews auch hier wieder die Gelegenheit, das „Kamelle“ Werfen schon einmal ausgiebig zu üben.

Das sich anschließende Bühnenprogramm war wieder „hausgemacht“, denn die teilnehmenden Gesellschaften ließen ihre Tanzgarden auftreten und jecke Musik klang noch bis in den Nachmittag über die Königstraße.
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.