Inklusion pur - "Piraten des Südens" und "Lebenshilfe" weckten gemeinsam den Hoppeditz

Anzeige

Eine wunderbare, gemeinsame Sitzung zum Hoppeditzerwachen fand nun in der „Heimaterde“ in Wanheimerort statt. Hier konnte man "Inklusion pur" erleben.

Liebevoll hatte man den großen Saal der Vereinsgaststätte des KGV Heimaterde geschmückt und neben den Mädels der „Piraten des Südens“ freute sich ganz besonders die Tanzgruppe der „Lebenshilfe“ die in den letzten Monaten unter Anleitung von Silvia „Sillie“ Heilmanns, Präsidentin der „Piraten“, einen schönen Showtanz einstudiert hatten, und nun darauf hinfieberten, diesen endlich zeigen zu können.

Eltern, Verwandte und Freunde waren mitgekommen, um der „Premiere“ beizuwohnen.

Ein reichhaltiges Buffet lud aber zuvor zum gemeinsamen Abendessen ein und natürlich musste auch der „Hoppeditz“ geweckt werden. Und im Falle der „Piraten“ gab es diesen gleich zweimal. Die beiden Herren waren noch sichtlich müde und mussten lautstark geweckt werden.

Als dieses endlich gelungen war, war es natürlich an der Zeit, das bunte Programm des Abends zu starten.

Neben den herrlichen Tanzeinlagen der „Piraten“ und der „Lebenshilfe“ konnte man auch die „Burg Geischda“ sehen, die gekommen waren, um den Abend musikalisch zu untermalen.

Der Dank an „Sillie“ Heilmanns für die geleistete Arbeit und das Training blieb natürlich nicht aus, und der Applaus wollte gar nicht aufhören!

Im Verlauf des Abends wurden die Gründerinnen und Gründer mit dem eigens angeschafften, neuen Orden der Piraten ausgezeichnet.

Piraten und Lebenshilfe blieben noch viele schöne Stunden beisammen, um gemeinsam die 5. Jahreszeit einzuläuten.

Und alle freuten sich über die gelungene "Premiere" und blicken weiteren, schönen Auftritten entgegen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.