"KG Op de Hippe Höh" ist wieder an Bord des Duisburger Narrenschiffs

Anzeige
Es freut die Duisburger Jecken, das eine der Traditionsgesellschaften des Duisburger Karnevals, die "KG Op de Hippe Höh" in ihrem närrischen Jubiläumsjahr wieder so richtig durchstartet.

1950 gegründet, kann sie in dieser Session auf 6 x 11 närrische Jahre zurückblicken. Und längst schon im Ruhestand vermutet, feierte die KG zu Beginn der Session 2015/2016 mit vielen befreundeten Vereinen dieses Jubiläum ausgiebig in der "Heimaterde" in Wanheimerort.

Die Standhaftigkeit in schwerer Zeit und ein Vorstand, der den Verein auch weiterhin gut im Fahrwasser halten will, dieses alles sind Belege dafür, dass es mit den "Hippen" weiter und wieder aufwärts geht.

Dieses machte dieser bei einem "Ortstermin" am "Hippebrunnen" vor dem Großenbaumer Bahnhof deutlich, der nun zum Symbol dafür wurde, dass, wie es HDK Präsident Michael "Michel" Jansen ausdrückte:

"Totgesagte leben länger!"


Auf dem Foto sehen wir von links nach rechts: Hans Wirtz (Ehrenpräsident), Anke Seifert (Schriftführerin), Stephan Hahn (Standarte), Gaby Söhring (Beisitzer), Reinhard Rüster (Geschäftsführer), Ulrike Rüster (Schatzmeisterin) sowie Präsident Brian Oehlschlägel (Nachfolger von Reinhard Rüster).

Und in der Session 2016/2017 startet die KG wieder so richtig durch und lädt ganz herzlich ein zur "Prunksitzung" am 18. Februar 2017 in das "Franziskusheim" an der Franziskusstraße. Die Karten können bei Brian Oehlschlägel oder bei Ulrikes Nähtruhe in Großenbaum für 14,00.-€ inkl. 1€ Zugspende erworben werden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.