Konzert „Orgel und Akkordeon“ fand in der Pauluskirche in Duisburg-Hochfeld statt

Anzeige
Wieder einmal war die Pauluskirche in Hochfeld Austragungsort für ein wunderbares Konzert, das sich durch eine außergewöhnlichen Programmfolge auszeichnete.

Gut 100 Besucher waren gekommen um dem musikalischen Genüssen zu lauschen.

Silvester Pece bestach im ersten Teil des Konzertes am Akkordeon mit der "Sonate C- Dur Pastorale" von Domenico Scarlatti, dem "L’Entretien des Muses" von Jean-Philippe Rameau und "Botany Play" von Torbjörn Lundquist.

Doch auch auf der großen Orgel konnte Silvester Pece begeistern. Zu hören war das "Präambulum Nr.3" von Heinrich Scheidemann, das "Präludium und Fuge F- Dur und e- Moll" von Johann Sebastian Bach sowie "Trumpet Voluntary" von Gordon Young.

Nach einer kurzen Pause folgte das "Akkordeon Orchester Rheinhausen" mit einem bunten Melodienreigen aus bekannten Musicals.

Das Orchester 2 spielte zu Beginn Melodien aus dem Musical"My Fair Lady" von Frederick Loewe im Arrangement von Herbert Bausewein und Willi Münch.

Aus "Anatevka" (Fiddler on the Roof) von Jerry Bock im Arrangement von Ernst Zeiner gab es ein herrliches Medley mit bekannten Melodien.

Es folgte "Memory" aus dem Andrew Lloyd Webber Musical "Cats"

Das Orchester 1 startete ebenfalls mit Melodien aus "The Phantom of the Opera" von Webber im Arrangement von Otto Eckelmann.

Aus "Tanz der Vampire" hörte man in wunderbarer Perfektion Ouvertüre - Ewigkeit - Totale Finsternis - Carpe noctem und den Tanz der Vampire.

Herrlich auch "For once in my life" und "I go to Rio" von Orlando Murden im Arrangement von Wolfgang Russ-Plötz

Gemeinsam spielten beide Orchester den Gospel "Oh happy day" bei dem alle Besucher mitsangen.

Als Zugabe gab es "Pomp and Circumstance" von Sir Edwar Elgar.

Alles in allem war es ein gelungenes Konzert!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.