Oktoberfest der "Blauen Jungs" ist nun Tradition

Anzeige
  „Aller guten Dinge sind drei“ und was drei Mal veranstaltet wird, ist im Rheinland bekanntlich Tradition. So nun auch das Oktoberfest der KG Alle Mann an Bord.

Wieder einmal hatten die Offiziere und Mannschaften der "KG Alle Mann an Bord" ihre schmucke blaue Uniform gegen „Krachtlederne“ ausgetauscht und die „Maderln“ der Tanzgarde erschienen zum Oktoberfest 2016 im Vereinsheim des KGV Heimaterde in feschen Dirndln.

Das es musikalisch ebenfalls bajuwarische Klänge gab, dafür sorgten gekonnt „Die Alpenpiraten“ Gela und Heri. Hier gaben Angela und Heribert Ley aus Friemersheim ein breites Spektrum ihres Könnens zum Besten.

Die Planken ihres närrischen Schiffs hatte die KG Alle Mann an Bord gegen die bayrische Alpenwelt eingetauscht und zeigten, dass sie auch außerhalb der "5. Jahreszeit" zünftig zu feiern verstehen.

Bayrische Schmankerl lieferte der aktive Offizier Oliver Kersten vom gleichnamigen Feinkosthaus und die Gäste der KG ließen sich die kulinarischen Genüsse sichtlich munden.

Bei fröhlichen Klängen feierten die "Blau Weissen Jungs" mit ihren Gästen, darunter auch der designierten Prinz Karneval in spe 2016/17 Mark I. (Schiffmann) und seine Crew. Viele Vertreter befreundeter Karnevalsgesellschaften oder auch von der St. Hubertus Schützen aus Großenbaum und anderen Schützenvereinen waren erschienen.

Und immer wieder folgten die Festgäste dem alten und wohl wichtigsten Ritual auf einem „richtigen“ Oktoberfest, nämlich dem Trinkritual im „Wiesnzelt“.

Durch Trinksprüche und Trinklieder verschmolz auch in der Heimaterde in Wanheimerort der Einzelne mit der bierseligen Gemeinde des Oktoberfestes der KG Alle Mann an Bord.

Die Sprüche oder kurzen Reime wurden zu einfachen Melodien immer wieder wiederholt. Im Festtrubel konnten sich die Besucher der Faszination kaum entziehen.

Die Alpenpiraten begannen das gemeinsame Ritual mit dem Ruf:

„Die Krüge hoch! Die Krüge hoch! Die Krüge hoch!“


Das Festvolk hob die Krüge und die Festgeimeinde sang gemeinsam:

„Ein Prosit! Ein Prosit der Gemütlichkeit! Ein Prosit! Ein Prosit der Gemütlichkeit!“


Und nachdem das

„Oans, zwoa, drei – g’suffa!“


verklungen war wurde mit den Masskrügen mit allen Tischnachbarn angestoßen und dann erst wurde gemeinsam das kühle Nass getrunken.

Eine große Tombola fand ebenfalls reißenden Absatz und die Gäste nahmen so manchen schönen Preis mit nach Hause, wobei der erste Preis, ein Fahrrad der Extraklasse war.

Doch dann gab es noch einen spontanen musikalischen „Top Live Showact“. Spontan stimmte sich der über Duisburgs Grenzen hinaus bekannte Sänger und Entertainer

„Teddy King“


hinter dem sich der mit dem „Fachmedien Preis 2016“ ausgezeichnete "Elvis Live Singer" Marvin Krupp verbirgt, mit den „Alpenpiraten“ ab und sang sich mit bekannten Ohrwürmern seines Idols, dem „King of Rock „n“ Roll“ in die Herzen der Besucher. Zugaben waren hier natürlich selbstverständlich.

Präsident Wilfried Schmitz war vom letzten Song, dem berühmten „My way“ so angetan, dass er „Teddy King“ spontan zu den Auftaktveranstaltungen der KG, dem „Biwak“ auf dem Norbert Spitzer Platz und der „Auftaktsitzung“ im Mannesmann Gymnasium einlud.

Noch lange feierten die „Blauen Jungs“ bei fröhlichen Klängen mit ihren Gästen noch bis in die Nacht hinein.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.