Osterfeuer in Neuenkamp zog viele Nachbarn, Freunde und Bekannte an

Anzeige

Das Osterfeuer in Duisburg-Neuenkamp lockte nicht nur Bekannte, Freunde und Nachbarn an, es war zudem auch noch erstklassig vorbereitet.
Der diesjährige Ausrichter des Osterfeuers war der Bürgerverein Neuenkamp (1. Vorsitzender Sascha Westerhoven) und Bürgermeister Manfred Osenger.

Als ich in Neuenkamp eintraf, wurde ich sehr höflich empfangen. Beim Betreten des Geländes an der Essenberger Straße fiel mir direkt auf, dass alles nach Plan aufgebaut war. Es gab frisch gegrillte Bratwurst und gekühlte Getränke, sowie frischgebrühter Kaffee. Auch hier hatte die Vernunft Einzug gehalten. Alle Speisen und Getränke wurden zu sehr zivilen Preisen verkauft.

Es wurde peinlichst darauf geachtet, dass bei der Durchführung des Osterfeuers alle geforderten Maßnahmen des Sicherheitskonzeptes eingehalten werden.
Andererseits darf man sich bei den knallharten Auflagen des Sicherheitskonzeptes nicht wundern, dass mittlerweile die kleineren Orts- und Gartenvereine, solche Events nicht mehr ohne Sponsoren stemmen können.

Es war nun soweit, dass Manfred Osenger und Sascha Westerhoven das Osterfeuer anzündeten. Das Feuer war gezündet und schon nach kurzer Zeit loderten die Flammen. Selbstverständlich brannte das Osterfeuer unter strenger Kontrolle der Feuerwehr, die von Beginn bis zum Ende des Osterfeuers hier präsent war.

Dem Bürgerverein Kaßlerfeld / Neuenkamp und der SPD-Ortsverein muss auch hier wirklich ein dickes und angebrachtes Lob ausgesprochen werden.
Das Event "Osterfeuer" entspricht den Slogan von Bürgermeister Osenger:



NEUENKAMP UND KAßLERFELD SIND DIE SCHÖNSTEN STADTTEILE DER WELT.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.