SZV Niederrhein- und Stadtmeisterschaft – 50-jähriges Jubiläum

Anzeige
Die strahlenden Sieger
  Duisburg: Toeppersee |           mit dem amtierenden Deutschen Meister Henry Kopplin am Start

Letztes Wochenende war es mal wieder so weit: Die Wassersportgemeinschaft Rumeln- Kaldenhausen (WRK) richtete die 50. (!) Niederrheinmeisterschaft der Schwertzugvögel mit 17 Booten auf dem heimischen Toeppersee aus.

Mit zehn Booten am Start bewies dabei die WRK erneut, dass mit der Vereinsflotte immer noch zu rechnen ist. Unter den sieben auswärtigen Mannschaften war sogar der Zeuthener Segel Verein aus Berlin vertreten. Alle Mannschaften waren bei anhaltenden Regenschauern mit Wind um zwei Beaufort komplett am Samstag an der Startlinie um 14 Uhr vertreten. Der erste Start gelang dem jungen Wettfahrtleiter Tilo Mertens auch sofort. Ausgelegt war ein Up – and Down - Kurs noch im Sichtbereich der Tribüne. Mit einem ersten Platz dominierten hier direkt Frank Suchanek und Karsten Idel von unserem Nachbar Verein (SKBUE). Trotz heftig einsetzender Regenschauer, bei denen das Wasser literweise aus dem Großsegel manchmal lief, hielt sich der Wettfahrtleiter nicht zurück, einen weiteren Lauf anzuschießen. Jetzt meldeten die WRKler, Jens Liebheim und Benjamin Auerbach, mit einem ersten Platz ihre Ansprüche an. Auch zu einem dritten Lauf sollte es noch kommen, da die Windstärke stetig anwuchs. Bedingt durch wiederholt „umkippende“ Böen hatten es die Segler bedeutend schwerer, Kurse zu halten und Karambolagen zu vermeiden.

Hier zogen es vier Mannschaften doch schon vor, den sicheren Hafen aufzusuchen und Frank Suchanek / Karsten Idel den ersten Platz sicher ansteuern zu lassen - und dies mit einem gut getrimmten Holzschiff – es war kaum zu fassen. Trotz des wilden, nassen Regattanachmittags herrschte gute Stimmung. Die sollte sich auch im weiteren Verlauf des Abends fortsetzen, da mit Henry Kopplin und Franz Nawroth zwei Geburtstagskinder für reichlich Freibier sorgten. Für ein ausgezeichnetes Essen war mit einem gut „getrimmten“ Spanferkel gesorgt. Die Bewegungsfreude wurde im Verlauf des Abends mit einem neuen Diskjockey „Jan“ in der Werkhalle noch lange angereichert.

Am Sonntag war der vierte Lauf als „Streicher“ eingeplant. Der Wettergott schlug jetzt aber mit herrlichem Sonnenschein und Wind um drei Beaufort zu, um den total verregneten Samstag auszugleichen. Bei der Windrichtung - teilweise aus Südwest - konnte eine lange Startkreuz fast über die gesamte Toepperseelänge gelegt werden. Die Spitzenmannschaften setzten sich hier erheblich ab, wobei Frank Suchanek / Karsten Idel ihre Spitzenposition knapp mit einem ersten Platz erneut sicherten, um letztendlich Gesamtsieger zu werden.

Platz zwei ging an die WRK mit der Crew Jens Liebheim / Benjamin Auerbach, die somit auch die Stadtmeisterschaft Duisburg gewannen. Als gute Gastgeber folgten die weiteren WRK - Segler: Dirk Michalke/ Uwe Horstmann (6), Wolfgang Nawroth / Sabine Koswlowski (7), Martin Gropp/Horst Dobrinski (8), Markus Kaschuba / Martin Weber (9), Andreas Demond / Michael Hagmans (10), Jan Rohpeter/Christoph Kipker(12), Hans- Heinrich Meier / Gabi Puttkammer (14), Franz Nawroth / Astrid Nawroth (15) und Susanne Thun/ Barbara Nowak (17).

Anzufügen ist, dass Henry Kopplin mit der WRK - Vorschoterin Steffi Diegel einen hervorragenden dritten Platz belegte und einen besonderen Preis als beste gemischte Mannschaft erhielten. Es wurde nicht nur das erste Drittel mit den obligatorischen Preisen bedacht - sondern alle Teilnehmer erhielten u. a. ein besonders, großes schönes Handtuch mit dem 50 jährigen Emblem der WRK.

Unser Dank gilt an dieser Stelle auch den Logistikern des Ambientes für diesen Ehrentag der WRK: der Nawroth Family mit Franek, Astrid, Wolle und Brigitte.

Text: Jan Rohpeter
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.