Tag der offenen Tür bei WuLiuS

Anzeige
v.l.: Karl-Ludwig Schäfer, Ingrid Lenders, Drago Krstinc
Duisburg: Hochemmerich | Wir zusammen - für Rheinhausen

Trotzt des Brückentages, den viele Menschen für einen Kurzurlaub nutzten, konnten sich die Veranstalter der drei Vereine über eine rege Anzahl von Besucherinnen und Besuchern freuen.

Dragon Krstinc (1. Vorsitzender Wohnen und Leben in unserem Stadtteil) konnte bereits bei der Begrüßung eine stattliche Anzahl an Interessierten begrüßen. Unter anderem hatten Ratsfrau Sylvia Linn und ihr Ehemann Norbert Linn (Bezirksfraktion, beide CDU) schon früh den Weg zu WuLiuS gefunden.

Ingrid Lenders, 1. Vorsitzende der Interessengemeinschaft Margarethensiedlung und Karl-Ludwig Schäfer vom Eifeler-Moselaner Verein waren ebenso erfreut, dass die Idee des Tags der offenen Tür so gut angenommen wurde.

Sinn und Zweck war es, die Vereine, und hier besonders WuLiuS, besser bekannt zu machen und die Arbeit der Vereine vorzustellen.

Während der Eifeler-Moselaner Verein aus Menschen besteht, die vormals aus diesen Regionen an den Rhein hierher zum Arbeiten verschlagen wurden, und die die Geschichte ihrer Wurzeln lebendig erhalten wollen, dreht sich bei der IGMS alles um die Denkmal geschützte Krupp’sche Arbeitersiedlung. Hier soll ebenfalls die Gemeinschaft der Siedler und die Geschichte der Siedlung und der IGMS erhalten bleiben.

WuLiuS ist dagegen ein Verein, der besonders für ältere Menschen eine Anlaufstelle sein will. Als das Rote Kreuz die Senioren - Begegnungsstätte an der Hans-Böckler-Straße 8 schließen wollte, wurde kurzerhand ein Verein gegründet, der diesen wichtigen Anlaufpunkt für die ältere Generation erhalten wollte. Gabi Neuhaus, zur 1. Vorsitzenden gewählt, sprang in’s kalte Wasser, um diese Anlaufstelle zu erhalten. Inzwischen ist Dragon Krstinc an ihre Stelle getreten, und die Angebote von WuLiuS können sich sehen lassen.

Gleichzeitig konnten auch zwei Duisburger Künstlerinnen, Frau Marlies Meier Feuken und Frau Susanne Pütz, den Tag dazu nutzen, ihre Bilder in den Räumen auszustellen, während die IGMS Fotos der Siedlung von Gunstav Freydt (verst.) mit Info-Material vorstellte. Und auch der Eifeler-Moselaner Verein stelle Fotos und Zeitungsartikel über ihre Aktivitäten vor.

Bis zum Nachmittag konnten noch viele Besucher begrüßt werden, so auch Ratsfrau Claudia Leiße (Bündnis 90, Grüne) und ihr Ehemann Heiner Leiße (Bezirksfraktion und 2. stellv. Bezirksbürgermeister, Bündnis 90, Grüne).

Im Namen der drei Vereine und aller Beteiligten bedankt sich Ingrid Lenders für die hilfreichen Hände, die diesen Tag möglich gemacht haben. Angefangen von den Kuchenspenden, dem Brötchen und Kaffee, Wertmarken und Getränke Verkauf, allen, die vor oder hinter den Kulissen ehrenamtlich geholfen haben, sei gedankt.

An diesem Tag wurde wieder einmal mehr der Zusammenhalt der Vereine und deren Mitglieder bewiesen, die nach dem Motto: Wir zusammen- für Rheinhausen, Hand in Hand arbeiten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.