Trotz Regen gute Stimmung beim Straßenfest der IGMS auf der Klarastraße

Anzeige
Die werdende Kartoffelsuppe.
 
Ingrid Lenders, 1. Vorsitzende, eröffnet das Straßenfest
Duisburg: Hochemmerich | Es hätte alles so schön sein können, wenn der Regengott gnädig gewesen wäre. Aber trotz des Regens ließen sich die Mitglieder und Gäste der IGMS die Stimmung nicht verderben.

Ingrid Lenders, die 1. Vorsitzende des Siedlervereins eröffnete das Fest um 13.00 Uhr und bat Bezirksamtsleiter Carsten Alberts das Fässchen Freibier anzustechen. Carsten Alberts meisterte dies mit Bravour und die ersten kühlen Biere fanden ihre Abnehmer.

Um 14.00 Uhr begann „Papa Clowni“, Detlef Vollrath, sein buntes Kinderprogramm, das die Kleinen wieder voll begeisterte. Voller Eifer bewältigten sie die gestellten Aufgaben und erhielten als Belohnung ein kleines Präsent.

Die Kuchentheke wurde von den Besuchern gerne in Anspruch genommen, ließen doch die frisch gebackenen Waffeln das Wasser Im Mund zusammenlaufen. Auch die gespendeten, selbstgebackenen Kuchen fanden ihre Abnehmer.

Ein gut bestückter Grill lockte ebenfalls die Besucher an, und die Reibekuchen fanden reißenden Absatz. Die 1. Vorsitzende hatte außerdem eine leckere Kartoffelsuppe mit Brüh- und Mettwurst gekocht, die ebenfalls ihre Liebhaber fand. „Ich hätte nicht gedacht, dass auch so viele junge Leute die Kartoffelsuppe mögen.“ Ingrid Lenders hörte oft den Satz: „Das schmeckt wie bei meiner Mutter. Eigentlich sollte es ja eine Steckrübensuppe werden, aber ich musste mich belehren lassen, dass die Steckrüben erst Mitte September so weit sind, weil sie erst im Mai ausgesät werden.“

Zur Kaffeezeit gab es keinen leeren Platz in den Pavillons, was sich dann leider mit dem ersten Regenguss erledigte. Nur ein paar ganz Wasserfeste hielten durch und erfreuten sich an der Partymusik von DJ Michael und den Auftritten des Folklore-Duos „Fairy Nights“, Andrea und Helmut Warmers.

Am Sonntag hatte die IGMS zu einem Niederrheinischen Frühstück geladen. Das selbstgebackene Rosinenbrot von Sieglinde Albert schmeckte köstlich. Natürlich durfte Rübenkraut nicht fehlen und auch ein „Fisternöllekes“ wurde serviert. Da es die Marken für dieses Frühstück nur im Vorverkauf gab, war der Pavillon trotz Dauerregens am Sonntagmorgen voll besetzt, und so hatte die 1. Majoretten und Drumband " Diana Rheinhausen ", die zwei Stunden für flotte Klänge sorgte, ihre Zuhörer.

Allerdings war dann nach diesen zwei Stunden das Straßenfest gelaufen. „Es ist nun einmal so, dass wir auf das Wetter keinen Einfluss haben, aber den anderen Veranstaltern erging es nicht besser.“ Ingrid Lenders sagt dies ohne Groll. „Es war dennoch eine gute Stimmung bei uns spürbar.“

Allen Helfen gilt ihr herzlicher Dank, ohne die das Fest nicht möglich gewesen wäre.

Die nächste IGMS Veranstaltung wird die Mitglieder und Gäste an die Mosel zur Weinprobe entführen. Darauf freuen sich alle schon heute, ist dies doch die 10. Fahrt auf’s Weingut Horst Dehren in Ellenz/Mosel.

Auskunft und Anmeldung bei: Heinz Conrad, Industriestraße 20, 47226 Duisburg; Tel.: 02065 904795
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.