Weihnachtsbasar des BSV Aldenrade – Fahrn lockte viele Besucher aus Nah und Fern

Anzeige

Zum 15. Male hatte der Bürger Schützen Verein in sein Vereinsheim eingeladen um ein schönes vorweihnachtliches Wochenende im Kreise von Freunden, Mitgliedern und Gästen zu verbringen.



Diese kamen sogar aus dem fernen Willich extra in den Duisburger Norden. Die ersten Besucher standen schon morgens um 10 Uhr vor der Türe.

Toll die Auswahl der Händler. Sehr schön die selbstgebastelten Teddybären von Christa Vervoort, oder auch Schmuck, Gestricktes und Gehäkeltes uvm., Alles in Allem viele schöne Geschenkideen.

Gabriele Kurth, Monika Küppers und Annegret Wegner vom Verein bastelten gleich vor Ort schöne Adventskränze und Gestecke.

Die Vereinsdamen gaben Kaffee und Kuchen aus und der Weihnachtslikör aus Xanten, von Gerd Fischer ausgeschenkt, war ein Geheimtipp. Das Rezept kennt nur der Produzent in der Siegfriedstadt.

Erstmalig hatte man auch außerhalb des großen Schützenhauses, in dem zahlreiche Stände mit Selbstgebasteltem zum schauen und kaufen lockten aufgebaut waren, Zelte aufgebaut.

Hier sorgte der Verein für das leibliche Wohl mit frisch Gegrilltem. Auffälig waren die volkstümlichen Preise, die jene „Horrorpreise“ auf dem Duisburger Weihnachtsmarkt schnell vergessen ließen.

Ganz besonders begehrt waren die vom Vorstand persönlich zubereiteten, frischen Reibekuchen. Lange Schlangen zeugten von ihrer Qualität. Und das Warten hat sich gelohnt. Gleich noch drei für zu Hause mitgenommen und ein schöner Vormittag, der beim BSV Aldenrade - Fahrn mehr als familiär ablief, ging zu Ende.

Zur Fotostrecke von Detlef Schmidt geht es hier:

http://www.lokalkompass.de/duisburg/vereine/fotost...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.