Zauberhaftes Adventskonzert in der Stadthalle Walsum

Anzeige
Die stimmgewaltige Chorgemeinschaft MGV Walsum-Aldenrade/MGV Erholung Huckingen bei ihrem Adventskonzert in der Walsumer Stadthalle.
Wenn es heißt der Männergesangverein Walsum-Aldenrade kommt in die Stadthalle, ist Weihnachten nicht mehr weit und die Konzerte zur Weihnachtszeit hier in unserer guten Stube der Stadthalle Walsum sind im Laufe der vergangenen vier Jahrzehnte zu einer liebgewordenen, festen Tradition geworden, so Klaus Hildebrandt, Vorsitzender des MGV Walsum.
Wie jedes Jahr am ersten Advent war auch diesmal das Konzert des MGV in der vollbesetzten Walsumer Stadthalle, ein besonderes Ereignis. Unter dem Motto „Macht hoch die Tür, die Tor macht weit“ sorgte der MGV mit der Solistin Rebecca Köpcke gleich zu Beginn für einen stimmigen Einstieg mit den bekannten Liedern „Machet die Tore weit“ und „Macht hoch die Tür“. Als der Männerchor dann mit dem Kinderchor „Die schiefen Spieler“ aus Dinslaken das Lied „Leise rieselt der Schnee sangen, lehnten sich die Zuhörer in ihre Sitze, gespannt auf das, was der Kinderchor, dem Publikum noch präsentieren würde. Wie erwartet wurden sie nicht enttäuscht. Prachtvoll erklangen die Kinderstimmen der noch sehr jungen Sängerinnen und Sänger in der stimmungsvoll geschmückten Stadthalle Walsum, mit bekannten, vorweihnachtlichen Stücken wie „Das Rentier, Fröhliche Weihnacht überall“ oder „In der Weihnachtsbäckerei“. Die Kleinsten waren die Größten und die Chorleiterin Birgit Uhlig hatte den Kinderchor nicht nur gesanglich hervorragend vorbereitet sondern auch schauspielerisch, denn die Lieder wurden teilweise auch schauspielerisch vorgetragen und das Publikum quittierte mit anhaltendem Applaus.
Es ist immer wieder eine große Freude TonArt zu hören die mit den Stücken „Macht die Tore auf“, „Cum bah yah“ oder „Behold your god“ mit Pianobegleitung von Chorleiter Andreas Rabeneck, einen Hörgenuss aus moderne christliche Musik und Gospel ablieferten. Einiges an Können wiesen aber auch die Männergesangvereine aus Walsum und Huckingen unter der Leitung von Andreas Rabenck auf, die mit ihren weihnachtlichen Repertoire mit „In das Warten dieser Welt“ gemeinsam mit TonArt erklingen ließ und das Publikum mit „ Ein Licht hat sich entzündet“ mit ausdrucksvollen Stimmen in die Adventzeit leitete. Ausdrucksvoll vorgetragen wurde dann das Stück „Maria durch ein Dornwald ging“ mit der Solistin Rebecca Köpcke und der Beifall spornte den Männerchor weiter an.
Nach der Pause präsentierte der Kinderchor mit viel Gefühl die Lieder „Christmas Calypso“, This little light of Mine und Feliz Navidad so gekonnt, dass die Zuhörer aufstanden und tosend applaudierten.
Für die gute Laune im Saal sorgte wieder einmal Reinhard Bartneck, Sänger des MGV Walsum, der den Zuschauern zwischen den Auf- und Abtritten der Chöre nicht nur das Liedgut ansagte, sondern auch mit humorvollen, witzigen, aber auch besinnlichen Geschichten große Freude bereitete.
Einen musikalischen Leckerbissen boten die Sänger des MGV in dem zweistündigen Konzert, unterstützt von TonART und dem Konzertpianisten Volker Kolmetz mit dem Lied „Halleluja“ von G. F. Händel, dass dem Publikum die berühmte Gänsehaut bekommen ließ. Es wurde ein Wunschkonzert für den MGV Walsum, so geplant und so gesungen, ein Ohrenschmaus, ein Nachmittag voll verzückender Klänge.
Zum Abschluss belohnte das Publikum mit frenetischem Applaus die Sängerinnen und Sänger für ein wunderschönes, stimmungsvolles und kurzweiliges Adventskonzert.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.