ZeitZeugenbörse Duisburg e.V überreichte Spende an die Wuppertaler Museumsbahnen

Anzeige
Duisburg: Duisburg |

Eine Abordnung des Vorstandes der Zeitzeugenbörse Duisburg e.V reiste heute in das Straßenbahn Museum nach Wuppertal um einen Teil des Verkaufserlöses des Buches "Duisburger Straßenbahn" (erschienen im Sutton Verlag) für die Instandhaltung der historischen Fahrzeuge und für die Erhaltung des TW23 (ehem. Hamborner Strassenbahn) zu übergeben.


Gleichzeitig nutzte man die Anwesenheit sich mit dem 1.Vorsitzenden Herrn Schumann über die Geschichte der Museumsbahn und deren Erhalt sowohl über die Fahrzeuge als auch über den dort verblieben Uerdinger Stahlwagen TW 23 der ehemaligen Hamborner Strassenbahn zu informieren.
Sichtlich anerkennend nahmen sie die Spende entgegen.

Fahrt durchs Kaltenbachtal

Nach dem "offiziellen" Teil wurde eine Fahrt durch das Kaltenbachtal mit der Museumsbahn unternommen wobei auch ein Besuch des Naturfreundehauses anstand.
Die Hinfahrt wurde in einem über 80 Jahre alten Uerdinger Stahlwagen TW2 (Triebwagen zweiachsig) und die Rückfahrt mit einem DÜWAG GT6 mit Bug Hannover durchgeführt, den die Wuppertaler Museumsbahnen von der BOGESTRA übernehmen konnten.
Mit einem Rundgang durch das Museum überzeugten sich die Vorstandsmitglieder der ZeitZeugenBörse Duisburg e.V von der Arbeit und Mühe der Restauration dieser Fahrzeuge die in liebevoller Handarbeit durchgeführt wird.

Rückfahrt

Gegen 17:00 reiste die Delegation der ZeitZeugenBörse Duisburg e.V wieder zurück nach Duisburg mit der Bitte um ein Wiedersehen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.