Die Welt . . . als ich noch ein Kind war

Anzeige
Die Welt als Kind
Bin so manches Mal weite Wege gegangen
für ein nahes Ziel.
Hab mit verbundenen Augen nicht selten
ausschließlich mich selbst eingefangen.
Wie ein einsames Kind beim Blinde-Kuh-Spiel.
Sah auch mal mit naivem Entzücken
den strahlenden Himmel fernab
sich verbeugen
vor dem gekrümmten Rücken
der alternden Erde
und dachte: Wie schön,
könnt ich doch beider Treffen bezeugen!
Da stürmte ich auf und davon
erwartungsvoll dem Ereignis entgegen.
Und kehrte enttäuscht drauf zurück,
verletzt und ein wenig verlegen.


Ein andermal wiederum
schenkt mir ein glücklicher Umstand
überraschend Erkenntnis.
Kleine Dinge gewähren
kurzzeitig Einblick, vermitteln Verständnis.
Ich erahne die Einheit
hinter der vielfältigen Spaltung
und Staunen erfasst mich
vor deren genialer Gestaltung.

Ob Kind oder Mann:
Das Dasein ist Geist und Gemüt.
Wir sind nicht geschaffen nur eines zu leben.
Es lohnt sich zu denken, zu fühlen,
nach beidem voll Eifer zu streben.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.