Leegmeer-Grundschule und Stadtbücherei schließen Bildungsvertrag

Anzeige
v.l.n.r.: Tobias Beck (Elternvertreter),Nadja Scherer (Leiterin Leegmeer-Grundschule), Angela Gertzen (OGATA), Bürgermeister Johannes Diks und Bücherei-Leiterin Magdalena Janßen-Köller freuen sich über den neuen Bildungsvertrag.

Wer einen Vertrag hat, wird bevorzugt behandelt. Die Leegmeer-Grundschule hat gerade als vierte Grundschule in Emmerich einen Bildungsvertrag mit der Stadtbücherei unterzeichnet. Regelmäßige Führungen, themenbezogene Medienboxen, Leseabende und –wettbewerbe … das Angebot, das Magdalena Janßen-Köller als Leiterin der städtischen Bibliothek gemeinsam mit ihrem Team erarbeitet hat, orientiert sich am Alter der Kinder, am Schulstoff, an den Lesegewohnheiten.



Nadja Scherer, Leiterin der Leegmeer-Schule, hält die vertragliche Vereinbarung für sinnvoll „Natürlich sind all diese Maßnahmen nicht neu. Sinnvoll ist es aber, dass die Möglichkeiten, Angebote, Termine schriftlich fixiert sind. Auf diese Weise bleiben die tollen Möglichkeiten präsent, junge Kollegen können sich rasch und umfassend informieren“, beurteilt sie den Nutzen der Vereinbarung. Dass Kinder von dem Angebot und dem gemeinsamen Engagement von Schule und Bibliothek massiv profitieren, bestätigte Elternvertreter Tobias Beck: „Meine Kinder Soraya und Julian sind sechs und zehn Jahre alt, haben die Bücherei im Kindergarten und der Grundschule kennengelernt. Seitdem ist das Thema ‚Bücher’ ständig präsent, sogar wenn wir an der Bücherei vorbeifahren, wird das thematisiert“, freut sich der zweifache Vater über das Leseinteresse seines Nachwuchses.

Ein Besuch in der Bücherei motiviert zum Weiterlesen



Auch Magdalena Janßen-Koeller bestätigt, dass die Kinder oftmals gerade nach einem Orientierungslauf in der Bibliothek versessen darauf sind, Bücher auszuleihen. Das geht bis zu einem Alter von 18 Jahren auch kostenlos, denn für Kinder und Jugendliche gibt es den Leseausweis gratis. Auch das Konzept ‚offener Ganztag’ ist eingebunden, denn auch in den Ferien steht einmal im Jahr ein Aufenthalt in der Bücherei verpflichtend auf dem Programm. Win-Win heißt die Devise der Zusammenarbeit, die auf der Grundlage des landesweiten Konzeptes „Bildungspartner NRW“ entwickelt wurde. Die Bibliothekarin Magdalena Janßen-Koeller kann auf diese Weise neue Nutzer für die Bücherei gewinnen und die Lust am Lesen fördern, die Schule bekommt tolles Unterrichts- und Recherchematerial kostenlos zur Verfügung gestellt, das sie in der Vielfalt so nicht anbieten könnte.

Mehr Kooperationen sind im Augenblick nicht zu verkraften

Jetzt allerdings seien die personellen Ressourcen der Bücherei erschöpft, weitere Verträge könne man derzeit wohl nicht erfüllen, skizziert Magdalena Janßen-Koeller, die Führungen seien kleine, altersgerechte und aufwändig vorbereitete Entdeckungsreisen, für die jeweils ein Vormittag eingeplant werden müssen. Deshalb freut sich das Leegmeer-Team einmal mehr, zum Kreis der Vertragspartner in Sachen Leseförderung zu sein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.