Vortragsveranstaltung: Bernhard Lensing über das Uferhofarchiv aus Hüthum

Anzeige
Emmerich: Rheinmuseum Emmerich | Alle Mitglieder und Freunde des Emmericher Geschichtsvereins sind herzlich eingeladen zu einem Vortragsabend am

Donnerstag, den 05. März 2015 um 19.00 Uhr
im Rheinmuseum Emmerich

mit unserem Mitglied, Herrn Dipl.-Volksw. Bernhard Lensing , der auf dem Uferhof in Hüthum geboren den Uferhof als gelernter Landwirt von seinem Vater im Jahr 1968 übernommen hat. 1972 verkaufte er den über mehrere Jahrhunderte im Familieneigentum befindlichen Uferhof.

Da sich bei dem letzten Vortrag zum gleichen Thema am 16.10.2014 herausgestellt hat, dass die Zeit und der Platz im Rheinmuseum nicht ausgereicht hatten, veranstalten wir nun Teil II zu dem Thema:

"Was verstauten die Lensings in Hüthum Jahrhunderte lang in ihren Schubladen und Kisten?“ – Die Bestände des Uferhofarchivs, deren Ursprung und Geschichte –

Die Familie Lensing bewirtschaftete nachweislich seit Beginn des 17. Jahrhunderts den Uferhof in Hüthum. Die Mitglieder der Familie waren nicht nur als Bauern aktiv, sondern auch als Deichgräfen – seit 1801 ohne Unterbrechung bis 1972- sowie als Bürgermeister von Hüthum, Stadträte in Emmerich, Kaufleute, Ständevertreter in landwirtschaftlichen Organisationen, Politiker in Preußen, der Nationalversammlung der Weimarer Republik und nicht zuletzt auch als Priester im St.-Martini-Stift und im St.-Vitus-Stift-Hochelten. Wenig von dem, was sie für ihre Arbeit und vielen Ehrenämter benötigten, warfen sie weg, sondern hinterließen zahlreiche Dokumente, Karten und Briefe in Schubladen und Kisten ihren Nachkommen.

Bernhard Lensing hat die Aufgabe übernommen, diesen geschichtsträchtigen Nachlass zu ordnen und zu kartieren. Damit befindet er sich am Anfang dieser langwierigen Aufgabe, aber viel Interessantes, nicht nur über Emmerich und den Niederrhein, hat er schon gefunden. In seinem Vortrag wird er das Entdeckte vorstellen und gleichzeitig auch über die Zeiten und die Menschen berichten, denen diese Materialien zu verdanken sind.

Bernhard Lensing wird keine trockene Auflistung der Bestände vornehmen, sondern versuchen, die Geschichte, die seinem Archiv zugrunde liegt, unterhaltsam zu vermitteln.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.