Wir hatten eine Schnapsidee

Anzeige
Der Kreis Klever Wirtschaftsförderer Franz Josef Kuypers (li) zu Gast in der Niederrhein Destille von Andre de Schrevel

„Obstdestilat des Jahres“... diese und andere Auszeichnungen dekorieren den Gastraum der Niederrhein Destille von Familie de Schrevel. Längst ist aus dem Hobby des ehemaligen Zahntechnikers Andre de Schrevel ein Experte auf dem Gebiet der Herstellung von Hochprozentigem geworden.



Gemeinsam mit 29 anderen Handwerksbetrieben sowie Kunst- und Kulturschaffenden öffnet die Niederrhein Destille Dornick am Sonntag, 10. November ihre Türen. „Jeder trinkt gerne mal einen Obstbrand, aber keiner weiß, wie der eigentlich entsteht. Das erkläre ich dann, demonstriere die Abläufe und ermögliche unseren Gästen einmal einen Blick hinter die Kulissen“, skizziert Hausherr Andre de Schrevel. Zum 2. Mal veranstaltet die Wirtschaftsförderung im Kreis Kleve dann den „Tag der offenen Werkstatt“, den die Sparkassen und Volksbanken großzügig mit einem Betrag von 15.000 Euro unterstützen. Franz-Josef Kuypers freut sich darüber, dass sich diesmal auch die Handwerkskammer Düsseldorf und die Kreishandwerkskammer beteiligen.


30 Unternehmen machen mit

Viele Unternehmen machen zum zweiten Mal mit, insgesamt ist die Zahl der Teilnehmer schon von 23 auf 30 angewachsen. In der Zeit von 11 bis 18 Uhr ist die interessierte Öffentlichkeit willkommen, so dass der Kreis Klever Wirtschaftsförderer diese Aktion als ideale Verbindung zwischen Handwerk und Tourismus bewertet. Dabei wird es auch um regionale Besonderheiten gehen, etwa wenn man im Wallfahrtsort Kevelaer eine Hostienbäckerei anschauen oder in Kleve einem Vergolder über die Schulter blicken kann. Rechtsrheinisch sind in Emmerich unter anderem die Kunsthandlung Kappelhoff, die Niederrhein Destille Dornick, das Atelier des Malers Hein Driessen oder der Projektladen Naturbaustoffe in Rees geöffnet. Linksrheinisch sind Glaskunst Theissen in Goch, der Klavierbauer Georg Neinhhuis, Goldschmiede Silberreif , die Galerie Verhalten (alle Kalkar), die Galerie Marion Jansen (Kerken), das Atelier für künstlerische Keramik, Butzon & Berker, die gläserner Hostienbäckerei, Stein – Wein – Holzdesign, das Musikhaus Welbers, Krippenbau Prascsik, die Tischlerei van Aaken (alle Kevelaer) lohnenswerte Ausflugsziele.
In Kleve kann man in der Schuhfabrik Otten & Leenders oder in der Vergolderwerkstatt von Benjamin Wochnik einen Blick hinter die Kulissten tun. Weitere Ausflugsziele könnten an diesem Sonntag die Biobäckerei Schomakers (Rheurdt), die Keramik-Galerie Herchenhahn (Straelen), die Galerie einzig Art ig (Uedem) oder das Fotoatelier Pöppel (Weeze) sein. Infos zum ‚Tag der offenen Werkstatt’ gibt es unter www.wfg-kreis-kleve.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.