Bürger Reporterin des Monats

Anzeige
da bin ich doch glatt Bürger Reporterin des Monats März geworden!
Wenn das keine Ehre ist bei so vielen tausend Schreibern in ganz NRW! Ich war völlig platt. Damit hatte ich im Traum nicht gerechnet, geschweige denn überhaupt jemals über die Möglichkeit nachgedacht.

Als ich vorigen Dienstag die Mail eines mir völlig Unbekannten von der WAZ im Outlook entdeckte, hatte ich keinen Schimmer, wer und was und überhaupt. Nochmal Werbung? Wir hatten doch längst alles geregelt...

Aber dann wurden meine Augen immer größer. ICH sollte Bürger Reporterin des Monats werden? ICH?
Und dann kam die Freude: Ja, ICH!
Klar mach ich da mit. Mit Begeisterung.
Ich fing gleich an, den Fragenkatalog abzuarbeiten. Ausführlich.
Denn der Herr Dettmer hatte geschrieben: ausführlich. Sie würden mich gerne ausführlich vorstellen.
Ich bin ja immer für ausführlich. Wer mich und meine Schreibe kennt, der weiß,
die kann nicht kurz, die muss immer ausführlich...
Das kam mir also sehr entgegen. Daher ist der Artikel auch wieder recht lang ausgefallen.

Und dann die Fotos: vier-sechs, gerne auch mehr, Fotos, die mich im privaten Bereich zeigen.
Das war schon eher eine Herausforderung. Denn so schrecklich viele Fotos von mir (die man herzeigen kann) gibt es nicht. Hier bei uns bin ich der Fotograf. Und ich fotografiere am liebsten Natur.
Fotos, auf denen die Enkel zu sehen sind, darf ich auch nicht ins Netz stellen.
Es war also gar nicht so einfach.
Zwei der Fotos, die ich letztendlich ausgesucht habe, werden wohl Kopfschütteln hervorrufen, aber sie waren mir wichtig:

Das uralte von unserer Silberhochzeit, als wir noch jung waren und ich noch richtige Haare auf dem Kopf hatte...))) Das wollt ich doch mal eben zeigen. Ich habe zwar die meiste Zeit meines Lebens diesen aktuellen Kahlschlag getragen, aber ab und an hab ich schon Haar gezeigt: und das sah dann so aus wie auf dem alten Foto. Haare kraus wie sonstwas und in die Breite statt in die Länge wachsend.

Das andere Foto ist die Collage von uns sechs LK-Hühnern, die vielen von euch auch bestens bekannt sind: Sigi Goertz, Gerda Bruske, Heidi Kelbassa, Monique Kottmann und Wally Artz-Odenbach. Und ich. Und unser Huhn.
Irrtümlicherweise hatte ich im Kopf, dass Wally sie erstellt hat, weil sie die Kreative von uns ist. Aber: unsere Gerda war es, die vor Jahren diese wunderbare Collage von uns Hühnern gemacht.
Nochmal: Sorry, Gerda!!!

http://www.lokalkompass.de/essen-sued/leute/buerge...

Ich bedanke mich auf diesem Wege ganz herzlich bei denen, die mich zum Bürgerreporter des Monats März gewählt haben!
Danke!
1
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
14 Kommentare
3.983
Heidrun Kelbassa aus Goch | 02.03.2013 | 18:51  
4.532
Christel Wismans aus Emmerich am Rhein | 02.03.2013 | 19:01  
9.279
Gerda Bruske aus Goch | 02.03.2013 | 19:53  
6.253
Gottfried (Mac) Lambert aus Goch | 02.03.2013 | 20:12  
339
Claudia Hiddemann Holthoff aus Dortmund-Süd | 02.03.2013 | 21:42  
2.018
Renate Becker aus Emmerich am Rhein | 02.03.2013 | 22:55  
4.532
Christel Wismans aus Emmerich am Rhein | 03.03.2013 | 01:00  
27.411
Christian Tiemeßen aus Emmerich am Rhein | 03.03.2013 | 11:16  
144
Bruno Woda aus Emmerich am Rhein | 03.03.2013 | 16:03  
Jörg Terbrüggen aus Emmerich am Rhein | 04.03.2013 | 15:36  
8.258
Siglinde Goertz aus Uedem | 05.03.2013 | 13:51  
94.041
Peter Gerber aus Menden (Sauerland) | 07.03.2013 | 19:27  
871
Heidi Tietze Linskens aus Düsseldorf | 13.03.2013 | 23:16  
4.532
Christel Wismans aus Emmerich am Rhein | 15.03.2013 | 19:56  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.