„Eine zickige Lady“

Anzeige
Das ist das Auto, nach dem Willy Reyers aus Elten sieben Jahre lang gesucht hat. Jetzt fährt er den Rolls Royce. Fotos: Jörg Terbrüggen

Das ist schon ein absolutes Schwergewicht, was Willy Reyers da auf seinem Hof geparkt hat. „Eine zickige Lady“, wie er seinen „Liebling“ ab und an liebevoll nennt. Der 2,5 Tonnen schwere Rolls Royce ist neben seiner Ehefrau seine ganz große Liebe.

Seit nunmehr 20 Jahren darf er dieses außergewöhnliche Modell mit Holzverkleidung und Lederausstattung fahren. Es ist ein Gefühl, als ob man sich bequem auf eine Couch setzt. Das Automatikgebtriebe ist kaum zu vernehmen, nur wenn Willy Reyers das Gaspedal einmal etwas kräftiger durchtritt, surrt der Motor etwas lauter auf. Wie es sich für ein englisches Modell gehört, sitzt der Fahrer natürlich auf der rechten Seite. Ein recht ungewohntes Gefühl für den Beifahrer.
„Sieben Jahre lang habe ich nach diesem Wagen gesucht“, erzählt uns Willy Reyers aus Elten. Gefunden hat er ihn am Bodensee, bei einem Porschefahrer. „Der hat sehr schnell festgestellt, dass dieses Auto überhaupt nichts für ihn ist.“ Als Willy Reyers dann in einer Oldtimerzeitung das Bild des Wagens sah, da war es um ihn geschehen. Sollte die Suche tatsächlich ein Ende haben? „Wir sind dann runter gefahren und haben ihn gleich mitgenommen. Das war genau das Auto, das ich mir vorgestellt hatte.“ Natürlich zieht man mit solch einem Wagen die Blicke der Anderes auf sich. „Wir fahren ihn nur bei schönem Wetter und zu drei großen Touren im Jahr“, so der Rolls-Fan. Im Winter wird der Wagen gar nicht bewegt.
Doch was fasziniert ihn so an diesem Wagen? „Alles ist besonders, er ist schön ruhig, man gleitet so dahin. Er ist nicht vergleichbar mit einem anderen Auto.“ Wenn übrigens mal etwas nicht funktioniert, dann ist es zumeist die technik. „Sie ist halt eine zickige Lady“ - eine Anspielung auf die berühmte Kühlerfigur „Emely“.
Diese Baureihe „Shadow“ hat Rollss erstmals komplett gebaut. Auch das macht ihn schon zu etwas ganz Besonderem. 2007 kamen Gleichgesinnte zu einem Clubtreffen nach Hochelten, 2009 war Elten Treffpunkt für eine Fahrt nach Polen. Nun treffen sich Mitglieder des BRROC „Bentley Rollce Royce Online Club“ am 13. April auf Einladung von Willy Reyers in Rees zu einem Technik-Seminar mit TüV-Abnahme. Nach einem gemeinsamen Frühstück bei Rösen steht ab 13 Uhr die KÜS-Station im Industriegebiet Rees auf der Empeler Straße zur Verfügung. Abends trifft man sich schließlich zum gemeütlichen Beisammensein in den Rheinterrassen.
0
1 Kommentar
28.167
Christian Tiemeßen aus Emmerich am Rhein | 09.04.2013 | 22:43  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.