Kindergarten in Bienen feierte Jubiläum

Anzeige

Bienen. Der 45. Geburtstag des St. Theresien-Kindergartens, wurde zum Rahmen für ein schönes Sommerfest, das am Wochenende in Bienen gefeiert wurde.

Der Feiertag begann für die Kinder, Eltern und Ehemaligen mit einem Gottesdienst in der Kirche St. Cosmas und Damian. Dort hatte Pfarrer Eiden einen Feuerwehrschlauch ausgelegt und an diesem wurde symbolisch das Alter des Kindergartens dargestellt. Kindergartenkinder, Messdiener, junge und ältere Eltern demonstrierten so in einer Zeitschiene nicht nur ihr unterschiedliches Alter, sondern es wurde auch deutlich, dass der Kindergarten Bienen selber mittlerweile ein stattliches Alter erreicht hat – und sich dabei aber gut gehalten hat. In Bienen begann die Ära des Kindergartens Anfang 1971 mit den Jahrgängen 64/65, diese Kinder verbrachten allerdings nur ein halbes Jahr dort, und erst ab dem Sommer 1971 konnten die Kinder der Jahrgänge 65/66 ein volles Jahr im Kindergarten an der Schulstraße verbringen.
Nach dem Gottesdienst begrüßte die Leiterin der Einrichtung, Karin Antkowiak-Gasse, alle Gäste zur Feier im Kindergarten. Im Vorfeld hatte sie mit ihrem Team sowie der Unterstützung von Elternrat und Förderverein einiges auf die Beine gestellt. Die Bienener Vereine (Heimatverein, Feuerwehr, Sportverein und andere) brachten wie andere geladene Gäste Präsente und Glückwünsche mit und wünschten dem Kindergarten viele weitere gute Jahre und viele Kinder. Auch der Förderverein hatte sich eine kleine Überraschung ausgedacht: Die Vertreterinnen des Vereins überreichten den Kindern einen großen Karton mit Rohren für eine Wasserleitung.
Der Tambourcorps Bienen überbrachte seine Glückwünsche musikalisch, sehr zur Freude der Besucher. Neben dem für Bienen schon obligatorischen Einsatz des Feuerwehrwagens war auch eine Hüpfburg im Dauereinsatz für die Kleinen. Alternativ konnten sie aber auch an Bastelaktionen teilnehmen und sich am Schminkstand in einen Schmetterling oder auch einen Löwen verwandeln lassen. Ebenso konnten die Kinder den großen Spielplatz mit den vielen Geräten nutzen, die im Laufe der Jahre vor allem durch den Einsatz des Fördervereins angeschafft wurden. Das gute Wetter unterstützte die fröhliche Stimmung. Selbstverständlich war auch für das leibliche Wohl gesorgt: es gab selbstgebackene Kuchen, Grillwürstchen und natürlich kühle Getränke.
Einen sehr seltenen und besonderen Gast konnte die Kindergartenleiterin Frau Antkowiak-Gasse am frühen Nachmittag begrüßen, denn mit Frau Kreusch kam die erste Kindergartenleiterin (von 1971) zu Besuch, und mit ehemaligen Eltern und Kindern wurden lange viele Erinnerungen ausgetauscht.
Das Kindergartenteam hatte im Vorfeld im „Fotoarchiv“ gestöbert und hatte Fotowände mit Gruppenfotos sowie Schnappschüssen aus 45 Jahren Kindergartenzeit gestaltet. Hier hatten die Besucher die Gelegenheit, sich auf alten Fotos wiederzuentdecken und Erinnerungen auszutauschen, nach dem Motto: „Guck mal, das könnte doch … sein“. Unterstützt wurde dieser Austausch durch ein neu eingeführtes Jahrbuch, in das sich die ehemaligen Kindergartenkinder sowie Mitarbeiterinnen eintragen konnten. Dieses Buch mit Namen und Adressen ist sicherlich hilfreich, wenn in fünf Jahren das nächste große Fest ansteht: denn dann wird das 50-jährige Jubiläum des Kindergartens gefeiert.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.