Lecker Matjes mit Zwiebeln

Anzeige
Viele Besucher ließen sich den leckeren Matjes mit Zwiebeln schmecken. Foto: Helmut Heckmann
 
In ihren quietsch gelben Kostümen sorgte das Dweil Orkest aus Zevenaar für Stimmung. Foto: Helmut Heckmann

Das Wetter hätte besser nicht sein können: leicht bewölkt, aber mit viel Sonne. Perfekte Voraussetzungen für den ersten Vlaggetjesdag an der Emmericher Rheinpromenade.


Für die Niederländer gehört dieser Tag zum festen Bestandteil, denn dann wird der erste Fang der Fischer ans Ufer gebracht. „Der erste Kapitän hat dann die Ehre, die erste Kiste der Königin, künftig wird es wohl der König sein, zu übergeben“, erzählte Bürgermeister Johannes Diks bei der Begrüßung. Er ist sich sicher, dass diese niederländische Tradition auch in Emmerich Fuß fassen könnte. „In drei Jahren könnten wir schon von einer Tradition sprechen“, so Diks.
Edmund Verbeet von der deutsch-niederländischen Vereinigung Liemers Niederrhein war der Ideengeber zu diesem zunächst einmal außergewöhnlichen Ereignis. „Die deutsch-niederländische Vereinigung in Köln macht jedes Jahr einen Empfang, allerdings nicht draußen. Für uns muss das natürlich auf der Rheinpromenade sein.“ Die Tradition aus dem Nachbarland stammt aus Sheveningen. Dort wird das Ereignis immer am selben Tag veranstaltet. Dann kommt der „Nieuwe Haring“ an Land.
Schon lange vor der Eröffnung hatten die verschiedenen Teilnehmer ihre Stände auf der Plattform des infoCenters aufgebaut. Die Euregio Rhein Waal war vertreten und die aus Emmerich stammende Firma PG kaas. Sie bot milden und sahnigen Gouda sowie den etwas nussigen Veredammer an. Pöfferkes gab es am Stand der Bäckerei Teutenberg & Heicks. „Es ist ein weicher gefüllter Hefeteig mit Rosinen, der auf dem heißen Stein gebacken wird“, so Christian Heicks. Aus ‘s-Heerenberg kam das Unternehmen, das den leckeren Fisch, bei uns bekannt als Matjes, anbot. Davon machten auch gleich mehrere Gäste gebrauch. Tüchtig Zwiebeln auf den Fisch und schon konnte man am Gesicht erkennen, wie schmackhaft diese Delikatesse mundete. Um die Getränke kümmerte sich das Team vom Restaurant Franz.
Der niederländische Honorarkonsul, Freddy Heinzel, griff die deutsch-niederländischen Beziehungen auf. „Sie waren in der Geschichte noch nie so gut wie heute. Sie sind für Europa ein Vorbild, wie aus zwei Feinden Freunde geworden sind. Wir spüren es hier jeden Tag, wenn die niederländischen Besucher hier in Emmerich einkaufen und für Umsatz sorgen. Und die Emmericher nach ‘s-Heerenberg auf den Mark oder nach Venlo und Nimwegen fahren.“ Er wünschte der Veranstaltung viel Erfolg.
Dass die drei Redner nicht nur gut mit Worten umgehen können, sondern auch Männer der Tat sind, bewiesen sie beim gemeinsamen Angeln. Obwohl sich die Schwimmer arg verheddert hatten, griffen die drei Herren die großen Angeln - und siehe da - aus dem Heeringstopf kamen tatsächlich drei Prachtexemplare heraus.
Wie es sich für ein typisch niederländisches Fest gehört, durfte natürlich die Musik nicht fehlen. In quitsch gelbem Outfit sorgte das Dweil Orkest aus Zevenaar für Stimmung. Sie machten sich immer wieder auf den Weg über die Promenade, um den ein oder anderen Besucher für das Vlaggetjesfest zu „ködern“. Maritime Stimmung brachten dann am Mittag die Mitglieder des Shanty-Chor „Die Hanseaten“ aus Grieth auf die Promenade, die recht gut gefüllt war.
Das sieht alles nach einer Wiederholung aus.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.