Viel Spaß beim Tannenbaum schmücken

Anzeige
Viele Kinder hängten ihre selbst gebastelten Sachen an den Tannenbaum. Fotos: Ralf Beyer

Das war richtig gemein. Da hatten sich die Stadtstreicher solche Mühe mit dem Schmücken des Tannebaumes auf dem Neumarkt gegeben, und dann schüttete es wie aus Eimern. Die vielen Kinder aber hielten durch.

Der Glühweinstand hatte bei dem bescheidenen Wetter großen Zulauf. Auch die Reibekuchen, die die Gaststätte "Zum Raben" in Zusammenarbeit mit dem Geschäfte "Schöne Dinge" anbot, fanden guten Absatz. Schade war allerdings, dass von dem Glockenspiel aus der Aldegundiskirche, extra für diese Veranstaltung war ein Glockenspieler aus den Niederlanden angereist, kaum etwas zu hören war. Ähnlich erging es der Flötengruppe, die unter dem Vordach eines Hauses Schutz vor dem Regen gefunden hatten.

Viele finden die Aktion gut

Die Kinder schien das alles aber nicht zu kümmern. Hatten sie doch alle in den letzten Wochen eifrig in den Kindergärten und Schulen gebastelt. Und da wollte schließlich jedes Kind auch seinen Schmuck an den Baum hängen. „Das ist eine sehr schöne Aktion“, bemerkte Marita Boer von der Offenen Ganztagsaschule Liebfrauen. Mit 51 Kindern war sie erschienen. „Wir hatten das mit der Schulleitung besprochen und alle finden es eine tolle Aktion für Kinder.“
Auch Susanne Mühlenbeck von der Leegmeer-Grundschule war hellauf begeistert. „Unsere Kinder haben in der Schule wetterfeste Sachen gebastelt, damit auch ja nichts kaputt geht.“ 20 bis 30 Kinder ihrer Schule waren mit zum Neumarkt gekommen. „Eine super Idee“, fand auch Andrea Görtzen vom Kindergarten Löwenzahn. 20 Jungen und Mädchen hatten sich warm eingepackt, eine Regenjacke übergezogen und eine Mütze auf den Kopf gesetzt. „Die Kinder haben sich total gefreut. Sie reden seit Wochen darüber, wann sie denn endlich ihre Sachen aufhängen dürfen. Außerdem wollen sie regelmäßig den Weihnachtsbaum der Kinder besuchen und wieder etwas Neues aufhängen.“
Lydia Hoffmann vom Kindergarten Polderbusch meinte: „Ich würde es begrüßen, wenn diese tolle Aktion wiederholt wird.“ Nach und nach füllte sich der Baum mit schönen Glocken, kleinen Geschenken, Sternen, Tannenbäumen und Weihnachtsmännern. Ein buntes Bild. Einige durften ihre Sachen sogar ganz oben aufhängen. Mit dem Hubwagen ging es in die Höhe, ein tolles Erlebnis für die Kleinen.

Kinder sollen alle Spaß haben

Bürgermeister Johannes Diks war wie die Stadtstreicher selbst überrascht von der großen Resonanz. „Ich freue mich, dass es so ein positives Echo hat. Damit hat keiner gerechnet. Das baut beide Seiten auf für die nächsten Aktionen.“ Übrigens waren auch Gäste aus dem Nachbarland in Emmerich. 20 Kinder der Walburgis Grundschule aus Netterden. Und was sagte Sigrid Reijks? „In vielen Ortschaften gibt es solch eine Akltion schon. Und hier sollen alle Kinder Spaß zusammen haben.“
Auch der Nikolaus war mit zwei Zwarten Pieten extra angereist und verteilte Tüten (gespendet von Geschäftsleuten) an die wartenden Kinder.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.