Wir sammeln Päckchen für die Bedürftigen

Anzeige
So sah es noch vor zwei Jahren in der Geschäftsstelle des Stadt Anzeigers aus.

Wer in den nächsten Tagen mit einem weihnachtlich verpackten Geschenk in der Stadt unterwegs ist, dessen Ziel ist meist die Geschäftsstelle des Stadt Anzeiger. Denn hier können bis zum 18. Dezember wieder die Pakete für die Bedürftigen der Stadt abgegeben werden.


Als wir vor einigen Jahren die Aktion ins Leben gerufen haben, waren wir von der positiven Resonanz ehrlich gesagt überrascht. Für uns war es daher ein Ansporn, das tolle Ergebniss im Jahr darauf zu toppen. So wurde aus einer Idee eine feste Aktion, die wir mit unseren Lesern gerne Jahr für Jahr fortführen. Diese Entscheidung fiel uns ehrlich gesagt überhaupt nicht schwer. Uns so kamen im vergangenen Jahr weit über 400 kleine, große, quadratische und längliche Pakete oder Schuhkartons zusammen, und für die Redaktion stand fest: diese Weihnachts-Aktion wird auf alle Fälle fortgesetzt. Und so freut sich der Mittagstisch von St. Aldegundis bereits jetzt auf ein hoffentlich ähnlich gutes Resultat wie im Vorjahr.
Wer also einem bedürftigen Mitmenschen eine Freude zum Weihnachtsfest machen möchte, der darf sich an unserer Aktion beteiligen. Bis zum 18. Dezember um 10 Uhr können Sie die verpackten Pakete oder Schuhkartons in der Geschäftsstelle des Stadt Anzeigers in der Steinstraße abgeben. Da die Zahl der Bedürftigen in dieser Stadt leider nicht abnimmt, sondern von Jahr zu Jahr immer ein wenig steigt, wäre die magische Zahl von 400 Paketen schon ein ganz dolles Ding.
Die Helfer vom Mittagstisch haben uns bekannt gegeben, was Sie, liebe Leser des Stadt Anzeigers beim Einkaufen benutzen können. Ganz oben darauf stehen Artikel zur Körperpflege wie Zahnpasta, Seife, Shampoo, Deo, Zahnbürste. Darüber hinaus freuen sich die Menschen über Dosensuppen, Würstchen, Süßigkeiten, Tabak, Zigaretten und Blättchen. Auch Kaffee und Tee sind in den Paketen gerne gesehen.
„Wir müssen leider heute immer mehr dazu kaufen, um allen bei der Tütenausgabe mit Lebensmitteln gerecht werden zu können“, so die Nachricht vom Mittagstisch. Unser Aufruf daher: Machen Sie sich auf den Weg in die entsprechenden Geschäfte, kaufen Sie ein und packen Sie einfach ein Paket und machen damit einem Menschen oder einer ganzen Familie eine große Freude zum Weihnachtsfest. Schreiben Sie auf die Pakete, ob es eher für einen Mann oder eine Frau oder für Familien bestimmt ist. Wir bauen auf unsere Leserschaft, die uns in all den Jahren bei derartigen Aktionen nicht im Stich gelassen hat. Und wir sind schon gespannt, welche Zahl an Paketen am Ende bei der Aktion herauskommt.
Eine Bitte zum Schluss: nicht ganz so große Pakete packen. Lieber zwei, drei kleinere, als ein nicht mehr zu tragendes, schweres, großes Paket.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.