Auftaktveranstaltung des EU-LIFE-Projektes "Fluss- und Auenoptimierung Emmericher Ward"

Anzeige
Johannes Remmel, NRW-Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Naturschutz und Verbraucherschutz
Emmerich am Rhein: Pfarrheim Hüthum | mit NRW-Umweltminister Johannes Remmel. Herr Remmel sprach zuvor ein Grußwort vor der interessierten Zuhörerschaft bevor er bei Kaffee und Kuchen das Gespräch mit NABU-Beteiligten und dem Bürger suchte.
Klaus Markgraf-Maué erklärte in einer Projektübersicht wie durch die Erstellung einer dürchströmten Nebenrinnne des Rheins mit Unterwasservegetation eine Verzahnung von Fluss und Aue Flachwasserzonen mit natürlicher Vegetation und Fischbestand entsteht.
Nach der Zusammenkunft im Pfaffheim St. Georg in Hüthum erwartete die Besucher ein Bus, der sie zu einer Ortsbegehung in Projektgebiet beförderte und wieder abholte. Im Auengebiet Emmericher Ward wurde durch Minister Remmel der symbolische erste Baum gepflanzt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.