Kommen und genießen

Anzeige
Sie alle freuen sich bereits auf den Spargeltag in Elten und hoffen neben gutem Wetter auch auf viele Besucher. Foto: Jörg Terbrüggen

In den Supermärkten liegt er längst in den Kisten, doch in Elten wird der Spargel jetzt erst geerntet. "In dieser Woche geht es richtig los", verriet Spargelbauer Heiner van Bebber. Gerade rechtzeitig zum Eltener Spargeltag am 24. April wird das "weiße Gold" aus dem Boden geholt und zum Verkauf angeboten.

Spargel hat in Elten eine lange Tradition. Bereits seit Ende der 1920er Jahre wird Spargelanbau betrieben. Da viele der Kleinbauern über sehr sandige Böden verfügten und Probleme mit dem Anbau von Getreide oder Gemüse hatten, bot sich dieser Boden für Spargelanbau geradezu an. Heute gibt es nur noch zwei Spargelbauern, die Gebürder Derksen und eben Heiner van Bebber. Viele Wochen schlummert das weiße Gold unter der abgedeckten Folie. "Wir heizen den Spargel nicht wie andere mit Wärme an", so Winfried Derksen.
Einmal im Jahr bietet Elten interessierten Spargelliebhabern sowohl einen Blick hinter die Kulissen an, als auch einen kulinarischen Gaumenschmaus. Bereits zum neunten Mal lädt die Arbeitsgemeinschaft "Spargeltag Elten" alle ein, sich rund um das Thema zu informieren. Los geht es am kommenden Sonntag um 11 Uhr gegenüber dem Hotel Wanders. Nach der Eröffnung, es spielt der Eltener Musikverein, erfolgt ein Fachgespräch zum Thema Spargel. Wer sich jedoch mehr für die kulinarische Seite begeistert, der ist beim Showcoocking bestens aufgehoben. Das Hotel Wanders, die Ratsstuben, das Oude Posthuis und die Metgerei Bröder kreieren Köstlichkeiten in ihren Pfannen und Töpfen, die gerne probiert werden dürfen.
Außerdem bieten die einzelnen Betriebe auch Spargelgerichte an. So gibt es im Oude Posthuis zum Beispiel eine Spargelcremsuppe, in den Ratsstuben einen Flammkuchen mit Spargel und bei der Metzgerei Bröder einen speziellen Schinken, den man gut mit dem Spargel verzehren kann. Das Hotel Wanders zaubert ein Kennenlern-Menü mit Spargel in vier verschiedenen Zubereitungsarten, von der Vorspeise über den Hauptgang bis zum Nachtisch. Auf den beiden Spargelhöfen finden um 13 und 15 Uhr jeweils zwei Führungen statt, bei denen die Besucher selbst Spargel stechen dürfen. Mit einem Shuttle werden die Besucher auf die beiden Höfe gebracht.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.