Orkan Xaver: Emmericher Feuerwehr bleibt gelassen

Anzeige
Gleisanlagen sind besonders gefährdet und müssen im Ernstfall sofort freigelegt werden. (Foto: Storm)

Schon seit Beginn der Woche ist über den Wetterdatendienst bekannt, dass ab Donnerstagnachmittag Orkantief Xaver sein Unwesen über dem Nordwesten Deutschlands treiben wird.




Die Küsten im Norden, Niedersachsen und das nördliche Nordrhein-Westfalen haben umfangreiche Maßnahmen getroffen, um den Windsbräuten die Stirn zu bieten.

Im Wald gibt es Gefährdungspotential

Auch der flache Niederrhein hat bei den Stürmen in der Vergangenheit immer sein ‚Fett weg gekriegt’, Hamminkeln war teilweise von einer Windhose heimgesucht, hier wurden Bäume entwurzelt. Im Ruhrgebiet starben Menschen. Derzeit sind Feuerwehr und Rettungsdienste in Emmerich noch gelassen, obwohl es schon am späten Vormittag deutlich windiger wurde. „Die Löschzugführer sind zwar informiert, eine Alarmbereitschaft gibt es aber nicht“, erläutert der Chef der Emmericher Feuerwehr, Martin Bettray.

Es gibt derzeit keinen Grund zur Besorgnis


„Wie halten die aktuellen Wetterdaten und –nachrichten im Blick, aber schon beim letzten Mal wurde ein riesen Bohei gemacht. Und war war? Nichts! Jedenfalls hier nicht“, bewertet Bettray rückblickend. Sollte sich die Situation zuspitzen, liegt die notwendige Ausrüstung bereit. Auch das Technische Hilfswerk hält derzeit den Ball flach: „Wir werden abwarten und schauen, wie sich die Situation entwickelt. Zunächst einmal wäre die Feuerwehr im Einsatz, wenn die Kreisleitstelle informiert wird. Wenn die Kollegen dann Hilfe brauchten, würden wir ebenfalls alarmiert“, skizziert Frank te Kempel vom THW in Emmerich die Situation. Auch er ist derzeit noch total entspannt, es gibt auch hier keine besondere Bereitschaft oder Sorge. Auch der Leiter des Bau- und Ordnungsamtes der Stadt Rees, Wilhelm Beltermannm, ist derzeit noch gelassen: "Wir stehen in ständigem Kontakt mit 'Straßen NRW', hören den holländischen Wetterdienst, der sich ja für die Region hier immer als sehr zuverlässig erwiesen hat. Es ist Wind in der Stärke 5 bis 6 vorhergesagt, das ist weder Sturm noch Orkan, sondern nur ein starker Wind. Die Mitareiter des Bauhofes sind eh im Winter- Bereitschaftsdienst, so dass wir in der Lagen wären, schnell zu reagieren, wenn sich etwas tun sollte", betont Wilhelm Beltermann ausdrücklich den Konjunktiv. Nun
weiß ja nie, was Wettergott Donar sich kurzfristig auch für die Region um Emmerich noch einfallen lässt...

Tipp für unsere Leser und Autoren im Lokalkompass:

Wenn sich im Raum Emmerich, Rees und Isselburg wider Erwarten doch Orkantief Xaver sein Unwesen treiben sollte: Stellen Sie Fotos und Berichte im Lokalkompass/emmerich/rees/isselburg online und geben Sie das Stichwort 'Orkan Xaver' ein! Hier finden Sie alle Beiträge zum Thema!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.