Zwei kleine Katzen ausgesetzt

Anzeige
Ina hat den kleinen „Jerry“ auf dem Arm, Leo kümmert sich um den süßen „Tom“. Beide Tiere waren an der Straße ausgesetzt worden. Foto: Jörg Terbrüggen

Es war eine Plastiktüte, die am Straßenrand lag. Darin befand sich ein kleiner Schuhkarton mit vielen Löchern. Was Ina und Leo Scheers nicht wussten: darin befanden sich zwei junge Katzenbabys. Entsorgt am Straßenrand.

Die beiden neun und sieben Jahre alten Kinder waren gerade mit dem Hund spazieren gewesen, als ihnen die Plastiktüte vor ihrer Hofeinfahrt auffiel. „Die Tüte lag so, als ob sie weggeschmissen worden wäre“, erzählte Ina Scheers. Sie nahm die Tüte mit nach hinten zu ihrer Mutter, die auf dem Bauernhof arbeitete. „Da habe ich gemerkt, dass sich etwas in dem Karton bewegt“, so Ina.
Die Mutter war vorsichtig, wusste doch niemand, was sich in dem Karton befand. „Ich habe erst einmal Handschuhe angezogen und eine Schüppe geholt“, schmunzelte Corina Scheers. „Ich wusste ja nicht was drin war. Es hätte ja auch eine Schlange oder sonst was sein können.“ Als sie den Deckel öffneten blickten ihnen zwei kleine Katzen entgegen. Und es kam natürlich das, was Mutter corina geahnt hatte. „Dürfen wir die Katzen behalten?“
Weggeben wollte sie die Mutter nun nicht schon wieder. „Es sind definitiv Hauskatzen. Sie sind zahm und gehen aufs Katzenklo.“ Tochter Ina konnte den Fund immer noch nicht fassen. „Ich finde das ganz schlimm, die haben da übereinander in dem karton gesessen. Ich verstehe das nicht.“ Ein anderer Landwirt hatte im Sommer ebenfalls drei Katzen vor seiner Türe gehabt. Zwei davon sind allerdings verstorben. „Es soll sich jetzt aber niemand bei uns melöden, der die Katzen wieder haben möchte. Und weitere möchten wir auch nicht vor unserer Türe haben“, stellt Corina Scheers klar.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
51
Martina Berns aus Emmerich am Rhein | 07.10.2015 | 10:22  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.