Keine Probleme für Gesamtobjekt Eltenberg

Anzeige
Die Schranken gingen für die Gleisbettvariante nicht nach oben. Foto: Jörg Terbrüggen

Gerade aus Umweltsicht hatte sich die Bürgerinitiative Cahncen mit ihrer Gleisbettvariante ausgerechnet. Das Gutachten kommt allerdings zu einem ganz anderen Eregbnis.

Mit dem Bau der Ortsumgehung von Elten führt sie in Teilen des Ortskern zu Belastungsrückgängen im Kfz-Verkehr. In den übrigen Bereichen gibt es nahezu unveränderte Verkehrsbelastungen wie heute. Die technische Machbarkeit ist grundsätzlich gegeben. Die Gleisbettvariante zieht trotz Vermeidung des Eingriffs in den bergfuß des Eltenbergs die weitaus schwerwiegenderen negativen Umweltfolgen nach sich. Sie wird aus Gesamtumweltsicht als die ungünstigere Planungsalternative bewertet. Die Auswirkungen der Gleisbettvariante auf die Lämrsituation ist sehr ähnlich zur Planung der Bahn.
Nach Abwägung der vorgenannten Auswirkungen auf den Verkehr, Natur- und Umwelt, Lärm und Kosten (geschätzt 130 Millionen Euro) als die ungünstigere Variante eingestuft.
Diplom-Ingenieur Peter Smeets ging in seinem Bericht auf die Abgrabungen der Bahn am Berg ein. „Die Kirche ist hier weit weg von allen möglichen Kernbereichen, da passiert gar nichts. Es ist ja nicht so, als ob ich die Luft aus dem Berg lasse. Mit ihren technischen Möglichkeiten kriegt die Bahn das auf alle Fälle hin. Es gibt aus meiner Sicht keine Probleme für das Gesamtobjekt Eltenberg.“
Man sei von der Qualität und der Methodik der Arbeit ziemlich sicher mit den Plänen. „Wir waren allerdings schon überrascht, dass die Stadt hier eine ernsthafte Planung angefordert hat. In anderen Fällen schickt man da mal ein paar Blätter hin. Das war hier nicht der Fall.“ In einer Ratssondersitzung werden sich die Politiker aller Parteien nun am 3. Dezember mit dem Ergebnis auseinandersetzen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.