Neues Fahrzeug für Löschzug Haldern

Anzeige
Bürgermeister Gerwers übergab symbolisch einen überdimensionalen Fahrzeugschlüssel

Haldern. Bürgermeister Christoph Gerwers konnte ein neues Feuerwehrfahrzeug an den Löschzug Haldern der Freiwilligen Feuerwehr Rees übergeben. Das neue Fahrzeug, ein Schlauchwagen SW 2000, ist eines von zwei neuen Fahrzeugen, die vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe im Kreis Kleve stationiert werden. In Haldern ersetzt das neue SW 2000 ein 30 Jahre altes Fahrzeug. "Mit dem SW 2000 erhalten wir ein wirklich gelungenes Geschenk des Bundesamtes", freute sich Bürgermeister Gerwers.


Der SW 2000 ist mit über zwei Kilometer Schlauchleitungen und mit einer weiteren Beladung wie Pumpen und Kettensäge ausgestattet. Mit relativ wenigen Feuerwehrleuten kann mit diesem Fahrzeug rasch eine Wasserversorgung über eine größere Entfernung verlegt werden. "Das neue Fahrzeug wird beim Löschzug Haldern stationiert, da dieser Löschzug ein großes Einsatzgebiet mit größeren Waldflächen abdeckt", erläuterte dazu Hans-Gerd Thiel, Wehrführer der Feuerwehr Rees. Das neue Katastrophenschutzfahrzeug kann im Einsatzfall auch von anderen Kommunen zur Unterstützung angefordert werden. "Erst im Juli hat die Halderner Feuerwehr beim Hochwasser an der Issel in Hamminkeln bewiesen, dass sie dazu bereit ist," lobte Bürgermeister Gerwers die tatkräftigen Unterstützung, die die Feuerwehr in der Nachbarkommune geleistet hat. Bereits bei diesem Einsatz war der SW 2000, der erst kurz zuvor nach Haldern überführt worden war, zum Einsatz gekommen. "Unsere freiwilligen Feuerwehr steht Tag und Nacht bereit, um Besitz und, noch wichtiger, um Menschenleben zu retten", dankte Gerwers den Feuerwehrleuten.
Anschließend übergab er symbolisch einen überdimensionalen Fahrzeugschlüssel an Wehrführer Thiel, der diesen dann dem Halderner Löschzugführer Matthias Storm anvertraute. Diakon Michael Höfer, der selbst aktiver Feuerwehrmann beim Löschzug Haldern ist, segnete im Anschluss das neue Fahrzeug mit echtem Halderner Löschwasser. "Mögen alle Feuerwehrleute bei den Fahrten mit diesem Wagen gesund zurückkehren", wünschte er sich. Im Anschluss fand ein Frühschoppen am Gerätehaus statt, bei dem auch die Abordnungen der anderen Reeser Löschzüge das neue Fahrzeug begutachteten.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.